Abo
  • Services:
Anzeige
Sonar ist ein Tool zum Testen von Webseiten.
Sonar ist ein Tool zum Testen von Webseiten. (Bild: Sonar)

Microsoft: Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

Sonar ist ein Tool zum Testen von Webseiten.
Sonar ist ein Tool zum Testen von Webseiten. (Bild: Sonar)

Wo kann eine Webseite optimiert werden? Sonar scannt Domains auf eventuelle Fehler oder Designschwächen im Quellcode und bietet Lösungsvorschläge an. Das Tool kann kostenlos im Browser oder in der Kommandozeile verwendet werden.

Microsofts Sonar ist ein neues und kostenloses Open-Source-Tool. Damit sollen sich Webseitendomains auf Leistungsfähigkeit und Sicherheit überprüfen lassen können. Dazu wird die gewünschte URL in das Textfeld eingetragen und von der Software analysiert. Das Ergebnis ist im Browser zu sehen. Sonar kann alternativ auch in der Kommandozeile ausgeführt werden.

Anzeige

Das Programm scannt zuerst auf Designfehler im Webseitencode. Dazu zählen HTML- und CSS-Richtlinien, die eingehalten werden sollten. Ist auf einer angegebenen Webseite beispielsweise das Viewport-Tag falsch eingesetzt worden, gibt Sonar einen Hinweis aus. Dieser Designfehler trifft etwa auf die Landingpage der Google-Suchmaschine zu. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Seite dadurch nicht läuft.

  • Sonar gibt Ergebnisse in einer Übersicht aus. (Bild: Sonar)
  • Es lassen sich beliebige URLs prüfen. (Bild: Sonar)
Sonar gibt Ergebnisse in einer Übersicht aus. (Bild: Sonar)

Auch wenn eingebundene Bilder optimiert werden können, zeigt Sonar dazu einen Hinweis an. Bilder und Videos gehören meist zu den Ressourcen, die beim Download einer Webseite den meisten Datenverkehr verursachen. Standardmäßig wird der Hinweis aber sogar ausgegeben, wenn die Bildgröße nur um 1 KByte verkleinert werden kann. Im Kommandozeilentool kann der Nutzer den Grenzwert einstellen.

Scannen nach Security-Problemen

Sonar testet Seiten aber auch nach sicherheitsrelevanten Punkten, etwa ob protokollbezogene URLs verwendet werden oder ob Cookies dem verwendeten HTTP- oder HTTPS-Protokoll entsprechend initialisiert sind. Der Testvorgang nutzt dabei andere Engines und Tools von Drittherstellern, wie beispielsweise Axe oder Cloudinary.

  • Sonar gibt Ergebnisse in einer Übersicht aus. (Bild: Sonar)
  • Es lassen sich beliebige URLs prüfen. (Bild: Sonar)
Es lassen sich beliebige URLs prüfen. (Bild: Sonar)

Ein wichtiger Punkt in Sonar ist auch, dass Fehlermeldungen möglichst nachvollzogen werden können. Hinter dem Programm steht ein recht umfangreiches Wiki, das Hinweise und Fehler erklärt und Verbesserungsvorschläge in kleinen Tutorials beschreibt. Auch generelle Richtlinien für Webentwickler werden auf der Seite veröffentlicht.

Sonar ist selbst ein quelloffenes Programm und kann auf der Webseite kostenlos getestet werden. Eine Anleitung für die Installation der Kommandozeilenversion wird ebenfalls auf der Startseite des Projekts gezeigt.


eye home zur Startseite
sh0gun 04. Nov 2017

Dieses Ding will mir wahrhaftig erzählen, dass "'content-type' header should have media...

leed 30. Okt 2017

ist ja schön und recht, aber was nützt mir das, wenn bei jedem Punkt nur der gleiche...

pEinz 30. Okt 2017

Die bild optimierung bezieht sich auf das entfernen jeglicher Metafaten und einer...

bark 29. Okt 2017

Spionage soso wie alt sind wir

Sharra 27. Okt 2017

Ja fällt es. Die Technik möchte ein möglichst schnelles und sicheres Produkt liefern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    Neutrinoseuche | 11:12

  2. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    Teebecher | 11:12

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 11:10

  4. Re: Mord und Porno

    countzero | 11:08

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    NaruHina | 11:00


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel