Abo
  • Services:

Microsoft: Skype wird in Outlook.com eingebunden

Künftig können Anwender von Microsofts E-Mail-Dienst Outlook.com über das Portal direkt auf Skype zugreifen. Dazu ist jedoch ein Plugin nötig, das nur für bestimmte Browser verfügbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype wird künftig in die Benutzeroberfläche von Outlook.com eingebunden.
Skype wird künftig in die Benutzeroberfläche von Outlook.com eingebunden. (Bild: Screenshot Golem.de)

In Großbritannien können Nutzer jetzt direkt über die Internetseite von Microsofts E-Mail-Dienst Outlook.com Skype-Telefonate führen. In den kommenden Wochen wird der Service laut Skype-Blog auch in den USA und Deutschland verfügbar sein. Im Sommer soll dann die weltweite Skype-Einbindung abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Um den Dienst nutzen zu können, müssen Nutzer ihr bestehendes Skype-Konto mit ihrem Outlook-Konto zusammenführen oder ein neues erstellen. Die Skype-Kontakte werden dann in das Outlook-Adressbuch übernommen. Zudem ist ein Browser-Plugin nötig, das für den Internet Explorer, Chrome und Firefox erhältlich ist. Ob Plugins für weitere Browser folgen werden, ist nicht bekannt.

Skype-Telefonate können nach der Installation des Plugins direkt aus der Chat-Anwendung oder aus einer E-Mail gestartet werden. Dazu wird die Maus über das Kontaktfoto bewegt, woraufhin sich ein Kontextmenü öffnet. Hier kann der Nutzer dann auf die Skype-Funktionen zugreifen.

E-Mail-Dienst mit Aufräumfunktion

Im Februar 2013 hat Outlook.com nach halbjähriger Vorschauphase den regulären Betrieb aufgenommen. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte der Dienst laut Microsoft 60 Millionen aktive Nutzer. Outlook.com ordnet eingehende E-Mails automatisch und unterscheidet zwischen bekannten Absendern, Newslettern, Versandinformationen und Updates aus sozialen Netzwerken. Mit einer Aufräumfunktion kann die Inbox auf Knopfdruck von überflüssigen Nachrichten befreit werden.

Outlook.com kann mit Facebook-Kontakten, Twitter, LinkedIn, Google und Skype verbunden werden. Die Inbox zeigt Profilbilder bekannter Absender an und blendet - falls vorhanden - Status-Updates in einer separaten Spalte rechts neben der jeweiligen E-Mail ein. Ein Facebook-Textchat direkt über die Benutzeroberfläche von Outlook.com ist ebenfalls möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

lisgoem8 02. Mai 2013

Also wenn man bedenkt wie schön es eine kurze Zeit war, das man direkt in Live Mail oder...

blaub4r 01. Mai 2013

weil die leute dumm sind ...

Zwangsangemeldet 30. Apr 2013

Und genau die nicht vorhandene zentrale Struktur ist der unüberwindbare Vorteil des XMPP...

Felix_Keyway 30. Apr 2013

Freut mich, dass das mal kommt. Dass mit dem Plugin ist so eine Sache, derzeit ist es...

IrgendeinNutzer 30. Apr 2013

Ist bei ICQ und bei Steam mittlerweile auch Gang und Gäbe. Aber naja, hat Vor- und...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /