• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Skype unter Windows Phone 8.1 nicht mehr im Store zu finden

Microsoft hat einen ersten Teil seiner Ankündigung umgesetzt, Skype künftig nicht mehr für Windows Phone 8.1 anzubieten: Im Store ist die App von betreffenden Smartphones nicht mehr auffindbar. Nutzen können Anwender sie weiterhin - die Frage ist nur, wie lange noch.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype für Business ist noch da, Skype selbst nicht mehr.
Skype für Business ist noch da, Skype selbst nicht mehr. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Der Tod von Skype auf Smartphones mit Windows Phone 8.1 scheint zu beginnen: Die App ist nicht mehr im Windows Store zu finden, wenn Nutzer sie von einem betreffenden Smartphone suchen. Stattdessen werden nur Skype for Business sowie zahlreiche andere Messenger angezeigt.

Skype-Nutzung läuft aufgrund von neuer Technologie aus

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen

Microsoft hatte im Juli 2016 angekündigt, die Unterstützung von Skype für Windows Phone 8.1 und Windows RT zum Oktober 2016 hin zu beenden. Grund sei die Umstrukturierung der App von einer Peer-to-Peer-Basis auf eine Cloud-Infrastruktur.

Nutzen lässt sich Skype auf Smartphones mit Windows Phone 8.1 allerdings weiterhin - lediglich neu installieren lässt sich die App nicht mehr. Der verschwundene App-Eintrag ist aber ein starker Hinweis darauf, dass Microsoft es mit seiner Ankündigung vom Juli ernst meint.

Skype-Nutzer sollten sich schnell neue App suchen

Wer ein Smartphone mit Windows Phone 8.1 verwendet und Skype nutzt, sollte sich auf absehbare Zeit also einen Ersatz suchen. Für viele Nutzer von Windows-Smartphones dürfte die auslaufende Unterstützung ärgerlich sein: Zwar läuft Skype weiterhin unter Windows 10 für Smartphones, ein großer Teil der Anwender bekommt die neue Windows-Version auf ihren Geräten aber nicht zu sehen.

Microsoft hatte ursprünglich angekündigt, allen Geräten mit Windows Phone 8.1 ein Upgrade zu ermöglichen. Letztlich haben aber auch viele technisch hochwertige Smartphones die Aktualisierung auf Windows 10 nie erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

stuempel 01. Nov 2016

Wurden die Preview-Downloads für die nicht offiziell unterstützten W10m-Geräte nicht...

quineloe 25. Okt 2016

Poke Mongo! Kommt halt drauf an wie man "unbedingt brauchen" definiert. Ich hätte schon...

ocm 25. Okt 2016

Es ist ja mehr als deutlich zu erkennen, dass dieses tote Pferd nicht wiederbelebt wird...

Drake3040 24. Okt 2016

Also das stimmt nicht so ganz Ich habe ein Nokia Lumia 1320 und mein Skype hat...

IngoP 24. Okt 2016

wenn ich aktuell mit meinem Windows 10 mobile in den Store gehe steht da immer noch...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /