Microsoft: Sicherheitsfunktion blockiert Windows-10-Mai-Update

Einige können nicht auf Windows 10 2004 aktualisieren. Das liegt an eingeschalteter Speicherintegrität und inkompatiblen Bildschirmtreibern.

Artikel veröffentlicht am ,
Einigen wird das Windows-Update derzeit verwehrt.
Einigen wird das Windows-Update derzeit verwehrt. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Obwohl Microsoft das Mai 2020 Update für Windows 10 bereits zur Verfügung stellt, kann der Inhaltspatch von einigen Geräten geblockt werden. Einige Personen stoßen derzeit auf einen bestimmten Fehler, der das Update verhindert: "Schalten Sie den Speicherintegritätsschutz aus, um fortzufahren." Diese Sicherheitsfunktion - auch Hypervisor-protected Code Integrity (HVCI) genannt - ist Teil von Windows Security. Microsoft gibt an, dass ein Abschalten des Features Abhilfe schaffe, und das Update dann wieder funktioniere.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) - Softwareengineering
    Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  2. Junior Strategieberater (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Flensburg, Hamburg, Kiel
Detailsuche

Das liegt laut dem Entwicklerteam wohl aber nicht nur am Integritätsschutz, sondern anscheinend an einigen Display-Treibern. Diese sind zur Version 2004 inkompatibel, wenn auch die genannte Sicherheitsfunktion aktiviert ist. Microsoft rät dazu, die Bildschirmtreiber zunächst zu aktualisieren. Das ist etwa auch per Windows Update möglich.

Warten ist besser als Update erzwingen

Sollte es nicht möglich sein, die Bildschirmtreiber zu aktualisieren, muss die Speicherintegrität abgeschaltet werden. Das ist über den entsprechenden Schalter im Untermenü Kernisolierung der Gerätesicherheit in den Windows-Sicherheitseinstellungen möglich.

Das Problem ist allerdings, dass Speicherintegrität nicht unnötig ist. Im Gegenteil: Sie soll im Kernel-Mode ausgeführten Code validieren und virtualisiert diesen. Dadurch entsteht eine zusätzliche Isolationsebene zwischen dem Kernel und dem jeweiligen Prozess. Normalerweise ist das Feature zudem nicht eingeschaltet. Daher kann es passieren, dass das Update vom zuständigen IT-Support-Team aufgespielt werden muss.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen arbeitet derzeit an einer Lösung für das Problem. Parallel wird dazu geraten, Windows 10 nicht über Umwege manuell zu patchen, also etwa per Media Creation Tool oder Update-Now-Schalter. Daher heißt es für einige Menschen einfach: warten. Das ist bei großen Inhaltspatches für Windows 10 nicht ungewöhnlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Myxin 30. Mai 2020

Hatte alles aus und auch meine Ruhe, k.a. warum aber dachte mir, ich update nun dann doch...

SkyBeam 29. Mai 2020

Die Funktion scheint wohl eher bei der Mehrheit gar nicht aktivierbar zu sein weil die...

7of9 29. Mai 2020

die ersten 50 Geräte im privat und dienstlichen Umfeld sind hier auch umgestellt. Keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt
     
    Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt

    Vor dem zweiten Prime Day in der kommenden Woche gibt es bereits jetzt spannende Deals. Unter anderem sind Samsung-Tablets reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt bestellbar • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /