• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: S-Modus in Windows 10 kommt erst nächstes Jahr

Der S-Modus in Windows 10 wird Windows 10 S ablösen. Bis es so weit ist, dauert es aber noch. Erst 2019 sollen erste Geräte mit Windows und aktiviertem S-Modus erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
S-Modus wird Bestandteil von Windows 10
S-Modus wird Bestandteil von Windows 10 (Bild: Don Emmert/AFP/Getty Images)

Microsoft hat sich erstmals offiziell zum neuen S-Modus in Windows 10 geäußert. Vor einem Monat hat das Unternehmen damit begonnen, den S-Modus von Testern ausprobieren zu lassen. In einem Twitter-Posting nennt Joe Belfiore, der für Windows 10 zuständige Microsoft-Manager, weitere Details zum neuen S-Modus. Erwartungsgemäß soll Windows 10 S langfristig durch den S-Modus ersetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London, Swindon (Großbritannien)

Bis zum nächsten Jahr will Microsoft Windows 10 S weiterhin anbieten, erklärte Belfiore. Die betreffenden Geräte seien vor allem für Schulen und Universitäten gedacht, aber auch für Unternehmen, denen der Funktionsumfang von Windows 10 S genügt. Ab 2019 werden Geräte mit Windows 10 angeboten, bei denen der S-Modus aktiviert ist, so der Plan von Microsoft.

S-Modus wird bereits getestet

Seit einem Monat ruft Microsoft Tester dazu auf, den S-Modus in Windows 10 auszuprobieren. Hierbei geht es auch darum, ob ein problemloser Wechsel von der S-Version auf eine reguläre Windows-10-Version möglich ist. Beim sogenannten Bug Bash für die neue Hauptversion von Windows 10 geht es darum, dass Teilnehmer am Windows-Insider-Programm bestimmte Aufgaben gestellt bekommen. Eine davon ist das Austesten des neuen S-Modus, der funktional so eingeschränkt ist wie Windows 10 S.

Läuft Windows 10 mit aktiviertem S-Modus, können nur Programme verwendet werden, die über den Microsoft Store verfügbar sind. Die Programme müssen also kompatibel zur Universal Windows Platform (UWP) sein. Auf einer regulären Windows-10-Installation sind beliebige Win32-Programme nutzbar, beim S-Mode ist die Auswahl beschränkt. Im Store sind längst nicht alle Programme verfügbar, die es prinzipiell für die Windows-Plattform gibt.

Nachträglich hat Microsoft weitere Details zum S-Modus bekanntgegeben. Die Home-, Pro- und Enterprise-Versionen von Windows 10 werden künftig so angeboten, dass der S-Modus standardmäßig aktiviert ist. Wer sich einen Computer oder ein Notebook mit aktivierem S-Modus kauft, kann kostenlos zu einer regulären Version von Windows 10 wechseln. Auch Käufer der Pro-Version müssen dann nichts bezahlen.

Nachtrag vom 8. März 2018

Nach der Twitter-Nachricht von Belfiore fiel ihm auf, dass er damit mehr Fragen aufgeworfen habe. Er hat sich entschieden, ein Blog-Posting mit weiteren Details zu veröffentlichen. Demach wird es drei S-Modi geben und von allen soll der Nutzer kostenlos auf ein reguläres Windows 10 wechseln können. Bisher waren zwei Modi bekannt und die Art der Bezahlung nicht ganz klar. Wir haben die Passage im Artikel ausgetauscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...
  2. (u. a. Anno History Collection für 26,29€, Monster Hunter World - Iceborne (Master Edition) für...
  3. (aktuell u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Urban...
  4. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Tower-Gehäuse für 61,90€, Chieftec CF-3012-RGB 3er-RGB Lüfter...

User123 15. Feb 2019

Gute Idee mit dem Trinkspiel:D

Captain 09. Mär 2018

Also einfach nur stärkeres Abkochen und Vera... des Kunden

Captain 09. Mär 2018

Und die Kiddies sind so dämlich, sich davon aufhalten zu lassen... träum weiter

Cok3.Zer0 08. Mär 2018

Hat man den nach dem Windows Phone Debakel immer noch nicht abberufen?

TC 08. Mär 2018

Marketing 10/10


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
  2. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  3. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /