Abo
  • Services:

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Remote Desktop für Windows Phone
Remote Desktop für Windows Phone (Bild: Microsoft)

Microsoft Remote Desktop heißt die neue Windows-Phone-App, mit der sich Windows-Rechner vom Smartphone aus bedienen lassen. Vorerst gibt es die neue App allerdings nur als Vorabversion im Windows Phone Store. Zudem wird zwingend das aktuelle Windows Phone 8.1 benötigt, das noch nicht als reguläres Update erschienen ist. Die fertige Version der Remote-Desktop-App soll im Laufe des Jahres erscheinen, eine Eingrenzung für eine Veröffentlichung machte Microsoft nicht.

Benötigt mindestens Windows Vista

Stellenmarkt
  1. HANSA-FLEX AG, Bremen
  2. BWI GmbH, München

Die App benötigt auf Windows-Seite keine zusätzliche Software, weil die Fernwartungsfunktionen des Betriebssystems verwendet werden. Die Remote-Desktop-App nutzt RDP 8.1 und RemoteFX, so dass auch Windows-Gesten zur Bedienung des Computers unterstützt werden. Damit ist ein Zugriff auf Computer mit den Betriebssystemen Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 sowie die Windows-Server-Betriebssysteme von der Version 2008 bis zu 2012 R2 möglich.

Zudem unterstützt die App das Protokoll Network Layer Authentication (NLA), worüber verschlüsselte Verbindungen zwischen Smartphone und Computer realisiert werden. Dabei werden auch ältere NLA-Verschlüsselungen unterstützt, allerdings erscheint ein Warnhinweis, wenn veraltete Verschlüsselungstechnik zum Einsatz kommt.

Connection Center verwaltet die Verbindungen

In einem Connection Center zeigt die Remote-Desktop-App eine Übersicht über die verschiedenen Computer, um sich von dort bequem mit diesen zu verbinden. Darüber lassen sich auch neue Verbindungen herstellen oder existierende Desktops wieder aus der Liste entfernen. Bei Bedarf können die Zugangsdaten in der App gespeichert werden, so dass der Nutzer mit einem Klick auf den betreffenden PC zugreifen kann. In diesem Fall sollte das Smartphone mit einem Kennwort geschützt sein. Im Falle eines Geräteverlusts könnten sonst Unbefugte ohne große Mühe auf die Rechner zugreifen.

Wenn eine Verbindung zu einem Computer mit Windows 8 oder 8.1 aufgebaut wird, ist die Touch-Bedienung standardmäßig aktiviert, so dass sich dieser mit den üblichen Touch-Gesten bedienen lässt. Zudem kann der Nutzer dann einen Bildschirmbereich mit der typischen Pinch-to-Zoom-Geste vergrößern. Dann erscheint ein spezieller Knopf auf dem Display, um den Ausschnitt bequem verschieben zu können. Damit soll die Bedienung des PCs erleichtert werden.

Kamerataste wird zur Windows-Taste

Wenn per Smartphone auf einen Computer mit Windows 7 zugegriffen wird, ist standardmäßig ein Mausmodus aktiv. Dann wird ein Mauspfeil auf dem Bildschirm angezeigt und dieser kann ähnlich wie ein Touchpad bedient werden, um den Computer aus der Ferne zu steuern. Der Mausmodus kann auch für Windows 8 und 8.1 aktiviert werden. Für Windows 7 gibt es auch einen Touch-Modus, der allerdings weniger umfangreich ist.

Zur einfacheren Bedienung wird generell die Kamerataste am Smartphone zur Windows-Taste. Ein Druck darauf öffnet dann auf Geräten mit Windows Vista und 7 das Startmenü oder wechselt im Fall von Windows 8 und 8.1 in den Startbildschirm.

Derzeit werden die Verbindungsoptionen Remote Desktop Gateway und Remote Desktop Connection Broker nicht unterstützt. Es ist aber geplant, das später noch in die App zu implementieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,71€ für Prime-Mitglieder
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 119,90€

JorgeS90 03. Feb 2017

AEROADMIN scheint eine optimale Lösung in diesem Segment zu sein. Und die Preise sind...

Apple_und_ein_i 25. Apr 2014

Bisher war es so, dass man auf dem PC, der die RDP-Session hostet, zwingend eine der...

Himmerlarschund... 24. Apr 2014

Na wenn die App wenigstens genauso gut ist, dann wäre das in der Tat ein Vorteil, das...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
  2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

    •  /