Microsoft: Registryschlüssel aktiviert altes Kontextmenü in Windows 11

Das neu designte Rechtsklickmenü von Windows 11 ist simpler als die Windows-10-Version. Mittels Registry kann es wieder umgeändert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mittels Registry wird direkt das Windows-10-Kontextmenü in Windows 11 eingeblendet.
Mittels Registry wird direkt das Windows-10-Kontextmenü in Windows 11 eingeblendet. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Windows 11 bringt diverse neu designte Elemente wie ein simpleres Kontextmenü. Mittels Rechtsklick werden allerdings auch weniger Informationen angezeigt. Es gibt deshalb einen Registry-Schlüssel, mit dem das bekannte Kontextmenü aus Windows 10 zurückkommt. Das berichtet das Magazin Betanews.

Stellenmarkt
  1. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Köln, Chemnitz
Detailsuche

Pfad: HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\CLSID\{86ca1aa0-34aa-4e8b-a509-50c905bae2a2}\InprocServer32
Name: (Standard)
Wert:
Typ: REG_SZ

Um das Menü zu aktivieren, öffnen Kunden zunächst den Registryeditor, zu erreichen beispielsweise mittels Suchfunktion. Anschließend wird das Verzeichnis HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\CLSID gesucht. Es ist möglich, dass die eigene Windows-11-Installation den Ordner (im Regedit auch Schlüssel genannt) CLSID noch nicht angelegt hat. Mittels Rechtsklick auf das Classes-Verzeichnis kann der Schlüssel angelegt werden.

Altes Menü auch ohne Regedit in Windows 11 integriert

Anschließend wird der Schlüssel {86ca1aa0-34aa-4e8b-a509-50c905bae2a2} in CLSID angelegt. Darin wird wiederum erneut ein Schlüssel erstellt, der Inprocserver32 heißt. Dessen Wert wird auf Standard gesetzt, indem in der rechten Spalte der einzige existierende Eintrag mittels Doppelklick editiert wird. Das Datenfeld sollte leer sein und der Name (Standard) heißen. Danach muss der PC oder der Prozess explorer.exe, unter Windows 11 auch als Windows Explorer im Task Manager ausgewiesen, neugestartet werden.

  • Der Registryeintrag sollte ungefähr so aussehen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Der Registryeintrag sollte ungefähr so aussehen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nun sollte das neue Windows-11-Kontextmenü nicht mehr gezeigt werden. Generell ist das alte Menü aber auch ohne Registry-Eintrag noch erreichbar. Microsoft hat es nur unter Weitere Optionen anzeigen versteckt. Auch existiert dafür ein Tastenkürzel: Mittels Umschalttaste + F10 wird das Windows-10-Menü im derzeit aktivierten Fenster an der oberen linken Ecke eingeblendet. In der Praxis sparen sich User durch den Registry-Schlüssel also einen Klick.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 12. Okt 2021 / Themenstart

Oder um sich weiterhin vor der über 10 Jahre alten "neuen" API zu drücken.

Tragen 12. Okt 2021 / Themenstart

Mit Windows Terminal öffnen ist bei mir überall im neuen Menü drinnen. Und warum sollte...

Sphinx2k 11. Okt 2021 / Themenstart

Bei mir nicht. Hier hab ich mal ein Beispiel gemacht https://imgur.com/a/5UGcH4t Hat man...

SkyBeam 11. Okt 2021 / Themenstart

Es gibt eine reihe weiterer Tweaks welche die mehr oder weniger sinnvollen Änderungen von...

karazon 11. Okt 2021 / Themenstart

Danke für den Link eisbaer82! Wenn man sich das durchliest, ist die Argumentation auch...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /