Microsoft Quantum: Q# kommt für MacOS, Linux und mit Python-Unterstützung

Auf Basis von Nutzer-Feedback hat Microsoft seine Quantenprogrammiersprache Q# weiter ausgebaut. Sie soll jetzt auch außerhalb von Windows genutzt werden können. Außerdem ist sie mit Python kompatibel. Die Leistung des Quantensimulators wurde deutlich gesteigert.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft baut auch Quantencomputer in Partnerschaft mit Bluefors.
Microsoft baut auch Quantencomputer in Partnerschaft mit Bluefors. (Bild: Microsoft)

Microsoft plant, seine Quantum-Entwicklungswerkzeuge auf die Betriebssysteme MacOS und Linux zu portieren. Außerdem werden Bibliotheken und Beispielcode quelloffen zur Verfügung gestellt. Das berichtet Microsoft in einem Blogeintrag. Die Entwicklungswerkzeuge beinhalten sowohl den Quantensimulator als auch die Programmiersprache für Quantenberechnungen Q#. Die Bibliotheken der Sprache stellt Microsoft auf dem Entwicklerportal Github zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Projekt-Controller IT (m/w/d)
    AOK Systems GmbH, Bonn
  2. Software Entwickler (m/w/d) embedded Systems für Elektromobilität
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
Detailsuche

Microsoft gibt auch an, dass der Simulator in der neuen Version auf allen Plattformen zwischen vier- und fünfmal schneller als bisher arbeitet. Das sei besonders bei Berechnungen mit mindestens 20 Qubits merklich. Projekte in dieser Größenordnung sind noch auf lokalen Computern realisierbar. Ab einer Größenordnung von 30 Qubits bis hin zu 40 Qubits schaltet sich Microsofts Cloud-Infrastruktur Azure hinzu, um die dafür nötige Rechenleistung zu erbringen.

Python-Portierung für Q#

Dass Entwickler ihre Python-Scripts für Microsoft Quantum verwenden wollen, ist laut Microsoft ein wichtiger Punkt der Nutzerschaft. In der verbreiteten Sprache geschriebene Projekte sollen mit dem Quantensimulator kompatibel sein. Q# kann daher Python-Routinen aufrufen und umgekehrt. Die erste Preview ist jetzt verfügbar - allerdings vorerst nur für Windows-Nutzer.

In einem Video betont Microsoft noch einmal, dass das Feedback der Nutzer für die Verbesserung von Quantum essenziell ist. Außerdem werden dort Installationsanforderungen aufgelistet. Mac- und Linux-Entwickler sollten sich das .Net Core SDK in Version 2.0 herunterladen. Zur unterstützten Linux-Version zählt laut Microsoft Ubuntu. Dort wurde die Software zumindest getestet. Sie kann aber auch auf anderen Distributionen laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alte Arch-Linux-Installation
Zehn Jahre - und es läuft immer noch

Arch Linux - instabil? Nach der Erfahrung des Entwicklers Lukas Weymann ist es das keineswegs. Er hat seit zehn Jahren dieselbe Arch-Linux-Installation.
Ein IMHO von Lukas Weymann

Alte Arch-Linux-Installation: Zehn Jahre - und es läuft immer noch
Artikel
  1. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
    Bundesarbeitsgericht
    Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

    Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

  2. Elon Musk: US-Ministerium ermittelt gegen Neuralink wegen Tierquälerei
    Elon Musk
    US-Ministerium ermittelt gegen Neuralink wegen Tierquälerei

    Elon Musk setzt die Beschäftigten von Neuralink stark unter Druck. Die Tiere müssen darunter leiden.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /