Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Quantum Break muss Videos streamen

Das Actionspiel Quantum Break befindet sich nur zum Teil auf der PC- oder Xbox-Festplatte des Nutzers. Die Filme muss der Nutzer streamen - und nur auf einem der beiden Systeme ist es offenbar möglich, die Daten vorab zu laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Quantum Break
Quantum Break (Bild: Microsoft)

Das Actionspiel Quantum Break von Remedy Entertainment bietet neben den Ingame-Szenen auch Videoschnipsel - und die befinden sich nicht auf der Disc, sondern werden beim Anschauen ähnlich wie Netflix als Stream über das Netz geladen. Das hat einer der Entwickler im Gespräch mit Game Informer gesagt.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Modis GmbH, Köln

Nur auf der Xbox One sei es seinen Angaben zufolge möglich, die Filme vorab herunterzuladen und auf dem System abzuspeichern - etwa bei einer langsamen Internetverbindung. Bei der PC-Fassung sei das nicht vorgesehen, weil die Dateien in der 4K-Auflösung vorliegen würden, was nach Auffassung der Entwickler wohl zu viel für die Festplatte sei.

Ursache für die Entscheidung, generell vor allem auf Streaming zu setzen: Je nachdem, welche Entscheidungen der Spieler trifft, gebe es rund 40 Varianten in der Handlung und entsprechend viele Videodateien, was recht große Datenmengen ergibt. Den Platz auf der Disc habe das Team aber lieber für Animationen und andere Ingame-Daten verwenden wollen.

In Quantum Break geht es um Experimente mit Zeitreisen, bei denen etwas schiefgelaufen ist. Der Spieler steuert die Hauptfigur Jack Joyce, der die Zeit um sich herum kurz anhalten, sich währenddessen selbst aber weiter bewegen kann. Bei Präsentationen von den Entwicklern hat das Programm einen sehr vielversprechenden Eindruck hinterlassen, insbesondere die spektakuläre Grafik.

Quantum Break erscheint am 5. April 2016, Vorbesteller der Xbox-One-Ausgabe erhalten die Fassung für Windows 10 kostenlos. Wer sich für die nur im Windows Store verfügbare PC-Version interessiert, sollte die recht hohen Hardwareanforderungen beachten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. 26,99€
  4. 2,99€

eXXogene 04. Mär 2016

Traurig das dein Textverständnis so schlecht ist, das du den Beitrag gar nicht...

M.Kessel 03. Mär 2016

Ist nicht schlimm, läuft sowieso nur auf Windows 10, dem größten Botnetz der Welt mit...

Dwalinn 03. Mär 2016

mMn müsste es so wie bei der XBO geregelt sein.... wobei natürlich immer das Problem...

Hotohori 02. Mär 2016

Ich werde es jedenfalls nicht unterstützen und das Spiel nicht kaufen, trotz vorhandenem...

Hotohori 02. Mär 2016

Puh, keine Ahnung, ich hatte das Spiel auch nicht so im Auge, da ich ursprünglich davon...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


        •  /