Abo
  • Services:
Anzeige
Quantum Break
Quantum Break (Bild: Microsoft)

Microsoft: Quantum Break muss Videos streamen

Quantum Break
Quantum Break (Bild: Microsoft)

Das Actionspiel Quantum Break befindet sich nur zum Teil auf der PC- oder Xbox-Festplatte des Nutzers. Die Filme muss der Nutzer streamen - und nur auf einem der beiden Systeme ist es offenbar möglich, die Daten vorab zu laden.

Das Actionspiel Quantum Break von Remedy Entertainment bietet neben den Ingame-Szenen auch Videoschnipsel - und die befinden sich nicht auf der Disc, sondern werden beim Anschauen ähnlich wie Netflix als Stream über das Netz geladen. Das hat einer der Entwickler im Gespräch mit Game Informer gesagt.

Anzeige

Nur auf der Xbox One sei es seinen Angaben zufolge möglich, die Filme vorab herunterzuladen und auf dem System abzuspeichern - etwa bei einer langsamen Internetverbindung. Bei der PC-Fassung sei das nicht vorgesehen, weil die Dateien in der 4K-Auflösung vorliegen würden, was nach Auffassung der Entwickler wohl zu viel für die Festplatte sei.

Ursache für die Entscheidung, generell vor allem auf Streaming zu setzen: Je nachdem, welche Entscheidungen der Spieler trifft, gebe es rund 40 Varianten in der Handlung und entsprechend viele Videodateien, was recht große Datenmengen ergibt. Den Platz auf der Disc habe das Team aber lieber für Animationen und andere Ingame-Daten verwenden wollen.

In Quantum Break geht es um Experimente mit Zeitreisen, bei denen etwas schiefgelaufen ist. Der Spieler steuert die Hauptfigur Jack Joyce, der die Zeit um sich herum kurz anhalten, sich währenddessen selbst aber weiter bewegen kann. Bei Präsentationen von den Entwicklern hat das Programm einen sehr vielversprechenden Eindruck hinterlassen, insbesondere die spektakuläre Grafik.

Quantum Break erscheint am 5. April 2016, Vorbesteller der Xbox-One-Ausgabe erhalten die Fassung für Windows 10 kostenlos. Wer sich für die nur im Windows Store verfügbare PC-Version interessiert, sollte die recht hohen Hardwareanforderungen beachten.


eye home zur Startseite
eXXogene 04. Mär 2016

Traurig das dein Textverständnis so schlecht ist, das du den Beitrag gar nicht...

M.Kessel 03. Mär 2016

Ist nicht schlimm, läuft sowieso nur auf Windows 10, dem größten Botnetz der Welt mit...

Dwalinn 03. Mär 2016

mMn müsste es so wie bei der XBO geregelt sein.... wobei natürlich immer das Problem...

Hotohori 02. Mär 2016

Ich werde es jedenfalls nicht unterstützen und das Spiel nicht kaufen, trotz vorhandenem...

Hotohori 02. Mär 2016

Puh, keine Ahnung, ich hatte das Spiel auch nicht so im Auge, da ich ursprünglich davon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    TC | 21:12

  2. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    Tremolino | 21:12

  3. Re: Die Atmen App...

    BerlinerNik | 21:10

  4. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    ManMashine | 21:02

  5. Re: Kritische Masse für die Berichterstattung

    dantist | 20:59


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel