Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds.
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds. (Bild: Bluehole Inc.)

Microsoft: Pubg erscheint Mitte Dezember 2017 für die Xbox One

Artwork von Playerunknown's Battlegrounds.
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds. (Bild: Bluehole Inc.)

Viel los bei Playerunknown's Battlegrounds (Pubg): Mitte Dezember 2017 soll im Rahmen einer Game Preview die offizielle Umsetzung für die Xbox One erscheinen. Wenig später soll von dem Actionspiel dann auch Version 1.0 für Windows-PCs fertig sein.

Am 12. Dezember 2017 soll die erste spielbare Version von Playerunknown's Battlegrounds für die Xbox One erscheinen. Das Actionspiel erscheint als Xbox Game Preview, also auch als offiziell noch nicht fertige Early-Access-Version. Informationen über den Preis liegen noch nicht vor - alles andere als 30 Euro wie bei der PC-Fassung wäre eine Überraschung.

Anzeige

Konsolenspieler sollen drei kostenpflichtige Pakete mit kosmetischen Extras kaufen können - also mit Gegenständen, die nur das Aussehen und nicht die Spielstärke der Teilnehmer beeinflussen. Wenig später, aber noch vor Ende Dezember 2017 soll auch Version 1.0 der Ausgabe für Windows-PC fertig sein, schreibt Microsoft in einem Firmenblog. Pubg wäre auf dem PC dann nicht mehr Early-Access.

Microsoft schreibt, dass die Versionen für die Xbox One und den PC gleichzeitig weiterentwickelt werden, dass es aber für jede Fassung unterschiedliche Produktionspläne gebe. Wenn also auf der einen Plattform eine neue Funktion implementiert wird, muss das nicht zwangsläufig auf der anderen auch geschehen. Langfristig sollen die beiden Fassungen aber zusammengeführt werden, so dass Spieler auf PC und Konsole im Rahmen von Crossplay irgendwann aufeinandertreffen. Zur eigentlich auch angedachten Umsetzung für die Playstation 4 liegen bislang keinerlei Informationen vor.

Besseres Springen und Klettern kommt

In den nächsten Tagen sollen PC-Spieler auf den Testservern bereits die wichtigste Neuerung von Version 1.0 ausprobieren können. Dabei handelt es sich um "Vaulting & Climbing", also ein System zum Überspringen von und Klettern auf Kisten und ähnliche Hindernisse - nach Angaben des Entwicklerstudios Bluehole gilt das für Objekte mit einer Höhe von bis zu 2,3 Metern im Spiel. In den vergangenen Tagen hatte das Team per Patch den Schaden in der blauen Zone spürbar erhöht und damit dem Wunsch vieler Spieler entsprochen.

Weltweit gibt es momentan rund 16,5 Millionen registrierte Spieler von Playerunknown's Battlegrounds. In dem Titel geht es darum, als einer von bis zu 100 Spielern auf einer Insel gegen alle anderen Teilnehmer um sein Überleben zu kämpfen. Den Startpunkt wählen die Spieler, indem sie aus einem Flugzeug abspringen und mit dem Fallschirm zum gewünschten Zielgebiet gleiten. Anschließend müssen sie möglichst schnell Waffen und Ausrüstung finden und so viele Gegner wie möglich ausschalten. Wer am Ende noch am Leben ist, hat gewonnen.


eye home zur Startseite
Luu 02. Nov 2017

Die Hit-Detection findet auf dem Client der Person statt, die schießt. Deshalb wird man...

bennob87 02. Nov 2017

"Git gud" oder lass es! Es gibt genug Spiele für dich wo man auch ohne Leistung Erfolg hat.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Net at Work GmbH, Paderborn
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: 20 Jahre zu spät...

    Hakuro | 08:00

  2. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    ThaKilla | 07:45

  3. Re: 999 Mrd $ Klage

    Marius428 | 07:39

  4. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    RicoBrassers | 06:51

  5. Re: Nicht so schwer:

    sofries | 04:54


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel