Abo
  • Services:

Microsoft: Pubg erreicht vier Millionen Spieler auf der Xbox One

Playerunknown's Battlegrounds entwickelt sich auch auf der Xbox One zum Erfolg: Nach Angaben von Microsoft gibt es mittlerweile vier Millionen Spieler - und das, obwohl Pubg auf der Konsole immer noch nicht richtig gut läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Pubg entwickelt sich auf der Xbox One zum großen Erfolg.
Pubg entwickelt sich auf der Xbox One zum großen Erfolg. (Bild: Microsoft)

Seit der Veröffentlichung von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) auf der Xbox One Mitte Dezember 2017 hat das Actionspiel rund vier Millionen Spieler allein auf der Konsole gefunden. Falls alle diese Spieler den bislang nur als Preview verfügbaren Titel bezahlt haben, hat er damit bei einem Preis von rund 30 Euro insgesamt Umsätze in Höhe von rund 120 Millionen Euro generiert - wobei ein Teil davon natürlich in US-Dollar und anderen Währungen angefallen ist.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Von der Xbox One hat Microsoft bislang über alle Versionen (S und X) nach Schätzungen von Vgchartz bislang knapp 37 Millionen Geräte abgesetzt. Das heißt, dass sich zumindest rechnerisch bislang mehr als zehn Prozent der Konsolenbesitzer auch ein Exemplar von Pubg gekauft haben.

Und das, obwohl die Xbox-Version immer noch mit kleinen, aber im Alltag durchaus spürbaren Problemen wie Rucklern und Abstürzen kämpft. Allmählich bessert sich die Lage allerdings: Am 23. Januar 2018 hatte das Entwicklerstudio Pubg Corp das sechste Update für Playerunknown's Battlegrounds auf der Xbox One veröffentlicht.

Laut den offiziellen Patch Notes bietet es weitere Optimierungen des Codes und behebt eine Reihe von Fehlern, etwa mit der virtuellen Kamera. Dazu kommen neue Funktionen, unter anderem ein dauerhafter Sprint, für den die entsprechende Taste (L3) nur zweimal kurz gedrückt werden muss.

PC-Version bekommt mehrere Startgebiete

Auch an der PC-Version arbeitet das Entwicklerteam weiter. Auf den Testservern wird derzeit ein Update ausprobiert, mit dem es vor den eigentlichen Matches nun erstmals mehrere Startgebiete gibt. Das verteilt die Teilnehmer besser - so sollen die Server entlastet werden. Außerdem gibt es vor dem Spielstart auf der Insel keine Waffen mehr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)

ohinrichs 29. Jan 2018

Wahrscheinlich meinst du das sogar ernst? Dann bist du aber sehr unwissend in dieser...

Luu 27. Jan 2018

Auf PC gibt es die verteilten Startzonen bereits. Da hast du gefühlt 20-30 Leute in einem...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
    Adblock Plus
    Adblock-Filterregeln können Code ausführen

    Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
    Von Hanno Böck

    1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
    2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
    3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

      •  /