Microsoft: Preview für Windows 10 aus dem Jahr 2020 schon verfügbar

Windows-10-Skip-Ahead-Tester überspringen die Version 19H2 und bekommen direkt das erste große Inhaltsupdate für das Jahr 2020 präsentiert. 20H1 ist bisher eher eine Baustelle, enthält wohl aber noch immer Cortana und eine Anti-Tamper-Sicherheitsfunktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Skip-Ahead-Tester schauen noch weiter in die Zukunft.
Skip-Ahead-Tester schauen noch weiter in die Zukunft. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft geht für seine Skip-Ahead-Tester noch einen Schritt weiter und stellt die Version 20H1 im Insider Preview Build 18836 für Windows 10 vor, die erst im Frühjahr 2020 erscheinen soll. "Einige Dinge, an denen wir arbeiten, benötigen eine längere Vorlaufzeit", begründet das Unternehmen seine Entscheidung in der Ankündigung. Auch hier sollten Tester beachten, dass der Build wahrscheinlich noch sehr instabil läuft und Fehler auftreten können.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  2. Software-Entwickler CAE (m/w/d) C/C++
    GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig (mobiles Arbeiten deutschlandweit)
Detailsuche

Aus den Patch-Notes wird bisher noch nicht ganz klar, warum sich Microsoft für einen noch späteren Skip-Ahead-Build entschieden hat. Die Entwickler reden momentan lediglich von diversen Bugfixes von Diensten, die in stabilen Windows-Versionen funktionieren - etwa eine konsistente Suchfunktion oder ein nicht kaputter Ruhezustand.

Cortana und Security in 2020

Microsoft spricht auch weiterhin von seiner Sprachassistentin Cortana. Es ist wahrscheinlich, dass diese Funktion auch 2020 noch in Windows 10 erhalten bleibt. Außerdem ist von einer Anti-Tamper-Funktion in der App Windows Security die Rede. Diese soll ein Gerät vor manipulativen Eingriffen schützen und ist derzeit standardmäßig eingeschaltet.

Einige Journalisten finden die Entscheidung merkwürdig, dass Microsoft einen so frühen und wohl unfertigen Build veröffentlicht. Auf Twitter wünschen sie sich die Zeiten zurück, in denen ein Insider-Build recht stabil war und man keine Sorge haben musste, dass ein unerwarteter Fehler auftritt. Angesichts des schwierigen Starts der aktuellen stabilen Version 1809 ist eine längere Entwicklungsphase aber vielleicht keine schlechte Idee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 18. Feb 2019

Also, gerade nochmal geschaut... Man hat satte 4 Möglichkeiten sich die Previews...

Anonymer Nutzer 18. Feb 2019

Ja, richtig, nämlich die persönlichen Daten des Nutzers. Hrhrhr... (scnr) ;)

qq1 18. Feb 2019

eigentlich gehen statt cortana auch jarvis oder stalin https://www.winboard.org/artikel...

XYoukaiX 18. Feb 2019

Jetzt nicht vom glauben abfallen aber in der Berufsschule in der ich bis vor 2 Jahren...

%username% 17. Feb 2019

Chaos-as-a-Service



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  2. Corona-Pandemie: Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an
    Corona-Pandemie
    Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an

    Bevor Baden-Württemberg entscheidet, ob die Luca-App im Vorgehen gegen Corona weiter eingesetzt wird, kommen Kritiker und Betreiber zu Wort.

  3. Softwarefehler: iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays
    Softwarefehler
    iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays

    Einige Besitzer des Apple iPhone 13 berichten von einem rosafarbenen Bildschirm. Apple spricht von einem Softwarefehler, der behoben werde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9 3,7-5,3 Ghz 441,41€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • RX 6900 16GB 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7 3,8-5,1 Ghz 279€) • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 54,90€) • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ [Werbung]
    •  /