Abo
  • Services:
Anzeige
Auf der Build 2017 hat Microsoft den Presentation Translator vorgestellt.
Auf der Build 2017 hat Microsoft den Presentation Translator vorgestellt. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Powerpoint-Zusatz übersetzt Präsentationen in zehn Sprachen

Auf der Build 2017 hat Microsoft den Presentation Translator vorgestellt.
Auf der Build 2017 hat Microsoft den Presentation Translator vorgestellt. (Bild: Microsoft)

Ob Japanisch, Spanisch oder Deutsch: Der Presentation Translator für Microsoft Powerpoint kann die Worte eines Präsentators übersetzen, zumindest, wenn dieser eine von zehn Sprachen spricht. Möglich macht dies künstliche Intelligenz in der Cloud.

Künstliche Intelligenz und Sprachassisten sollen auch in Microsoft Office integriert werden. Dazu stellte Microsoft auf seiner Konferenz Build 2017 in Seattle einen Übersetzungsassistenten für die Präsentationssoftware Powerpoint vor. Das Addin befindet sich derzeit in einer Previewphase. Es kann zehn Sprachen verstehen und übersetzen. Die Übersetzung kann vom Assistenten als Text angezeigt werden. Die präferierte Sprache können sich Zuschauer auf ihrem eigenen Windows-Gerät anzeigen lassen und in Q&A-Runden selbst gesprochene oder geschriebene Fragen übersetzen und an den Präsentator übermitteln.

Anzeige

Übersetzt wird in Echtzeit und der Struktur der Quellpräsentation folgend. Dazu nimmt das Programm die gesprochene Sprache des Präsentators auf und analysiert diese. Unterstützt werden momentan die Sprachen Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch. Es ist davon auszugehen, dass das System gerade bei in Präsentationen weniger genutzten Sprachen wie etwa Arabisch noch nicht zuverlässig genug für einen produktiven Einsatz ist.

Preview basierend auf einer Preview

Die Grundlage des Presentation Translators ist das ebenfalls in einer Preview befindliche Projekt Custom Speech Service. Dieser Dienst analysiert weltweit extrahierte Sprachdaten, um diese in möglichst exakter Wortwahl und Grammatik zu übersetzen. Der Presentation Translator wird in der sogenannten Microsoft Garage entwickelt, einer Abteilung für experimentelle Projekte im Unternehmen.

Für Nutzer des Powerpoint Addins bedeutet die Custom-Speech-Service-Integration, dass Daten einer Präsentation an Microsoft gesendet und dort ausgewertet werden. Das kann für einige Datenschützer ein Negativargument sein. Diese Datenauswertung findet jedoch auch bei der Konkurrenz wie etwa Google mit Google Assistant, Apple mit Siri oder Amazon mit Alexa statt. Interessierte Präsentatoren können sich für die Preview des Presentation Translators anmelden, indem sie ein dafür erstelltes Formular ausfüllen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel