• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft Photosynth: Street-View-Bilder selbst gemacht

Einmal noch durch die Straße am Urlaubsort gehen - das ist dank Microsofts neuer Photosynth-Webanwendung möglich, auch wenn nur Einzelaufnahmen vorliegen. Die Software rechnet Fotoserien zu begehbaren Animationen um und beherrscht nun einen Modus, der Google Street View ähnelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Photosynth
Photosynth (Bild: Microsoft)

Durch die Bilderwelten, die Photosynth erstellt, kann der Benutzer mit einem modernen Browser mit 3D-Unterstützung praktisch hindurchlaufen oder sich in ihnen bewegen. Die Onlineanwendung benötigt dazu eine Fotoreihe. Beim neuen Photosynth sind weitere Aufnahmeperspektiven dazugekommen, die als Basis dienen können. Nun kann der Anwender auch um ein Objekt herum fotografieren. Das Ergebnis sieht aus wie ein Film, nur dass der Betrachter die Richtung der Kamerafahrt im Browser steuern kann.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen

Auch eine Serie von Bildern, die beim Laufen entstehen, verbindet Photosynth zu einem Film und errechnet die fehlenden Zwischensequenzen. Das sieht ein wenig aus wie Google Street View, wirkt jedoch deutlich flüssiger. Der Fotograf kann sich im Wall-Modus auch entlang einer Mauer oder eines Bildes bewegen und Serienbilder knipsen, die dann zu einer Kamerafahrt verknüpft werden. Das ist besonders praktisch beim Abbilden großer Gebäude, Gemälde oder beeindruckender Landschaften.

Die neuen Modi sind nach einem Bericht von The Verge denen vorbehalten, die sich für die Vorabversion anmelden. Die Onlineanwendung funktioniert mit aktuellen Versionen der Browser Internet Explorer, Chrome, Firefox und Safari. Das System muss WebGL unterstützen, damit die manuelle Steuerung beim Abspielen funktioniert. Ansonsten wird ein selbstablaufender Film der Photosynth angezeigt.

Pro Panorama können maximal 200 Bilder heraufgeladen werden, wobei keines größer als 20 MByte sein darf. Ist die Berechnung fertig, erhält der Anwender eine E-Mail und kann sich das Werk im Browser ansehen.

Wer nicht will, dass jeder die Bildkreationen auf der Website des Projekts sehen kann, muss sie auslisten. Nach wie vor können jedoch Links auf die Bildanimationen an Dritte verschickt oder die Photosynth in eigene Webseiten eingebunden werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Alexspeed 11. Dez 2013

Wäre schön wenn das alles auch mit der Smartphone App funktionieren würde. Aber da das...

flaep 11. Dez 2013

achso. Naja aber das Panorama um ein Objekt herum ging vorher auch schon. Wir haben eine...

.radde. 11. Dez 2013

Bei einem Video hast du das Problem, dass es auch wirklich nur die 1920x1080 Auflösung...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /