Abo
  • Services:
Anzeige
Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7
Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7 (Bild: Golem.de-Leser)

Windows 7: PC-Fritz-Käufer dürften legale Updatechance bekommen

Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7
Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7 (Bild: Golem.de-Leser)

Wer Geld für Windows 7 bei PC-Fritz ausgegeben hat, könnte eine Chance auf ein legales Update auf Windows 10 bekommen. Ein Programm aus den USA sollte auch nach Deutschland kommen.

Bei Microsoft läuft eine Testphase, in der Kunden selektiv erlaubt wird, nicht lizenzierte Software nach dem Upgrade zu legalisieren. Dieses Angebot soll wohl auch in Deutschland starten, ein Termin steht jedoch noch nicht fest. Das hat Golem.de aus unternehmensnahen Kreisen erfahren.

Anzeige

Golem.de hatte eine Testinstallation von Windows 7 von PC Fritz eingesetzt, um zu überprüfen, ob Microsoft ein Update auf Windows 10 zulässt. Zwar konnten wir auf dem Rechner ein Windows-10-Update reservieren, erhielten aber nie eine Bestätigung.

Terry Myerson, Executive Vice President der Windows and Devices Group bei Microsoft, hatte Ende Oktober 2015 in einem Blogbeitrag davon berichtet. Für Nutzer nicht lizenzierter Versionen von Windows 7 und Windows 8.1 würde das Update auf Windows 10 vereinfacht. Dazu werde eine One-Click-Lösung entwickelt. "Falls sich dies als Weg für die meisten Kunden erweist, zu Originalsoftware zu kommen, werden wir das Experiment ausbauen."

Microsoft Deutschland erklärte: "Und das Programm soll auch auf andere Länder ausgeweitet werden."

Haft für den Chef von PC Fritz

Windows 7 in der Professional-Version (64 Bit) wurde von PC Fritz für 29,90 Euro und später für 39,90 Euro angeboten. Die gefälschten Datenträger waren laut Microsoft Sicherungskopien nachempfunden, die der Computerhersteller Dell-PCs beifügt, auf denen Windows 7 vorinstalliert ist. Der Polizei gelang die Sicherstellung von Hunderttausenden gefälschten Windows-Kopien.

Der Chef von PC Fritz war zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Firat C. war von dem früheren Geschäftsführer Maik M. mehrfach als echter Chef des Unternehmens bezeichnet worden.


eye home zur Startseite
crazypsycho 21. Jan 2016

Es ist natürlich möglich, dass ein Richter dies so sehen könnte. Kann aber auch anders...

Kondom 20. Jan 2016

Und was ist mit Reiko Opitz? Der hatte sich doch in die Ukraine abgesetzt. Hat man den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 8,99€
  3. 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt

  2. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  3. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  4. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  5. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  6. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  7. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  8. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  9. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  10. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    HanSwurst101 | 09:52

  2. Re: Seit Monaten bekannt.

    Trollversteher | 09:51

  3. Re: Gott sei Dank!

    Jörg F. | 09:50

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    logged_in | 09:50

  5. Re: künstliche Intelligenz

    kurti | 09:49


  1. 09:55

  2. 08:45

  3. 08:32

  4. 07:00

  5. 19:04

  6. 18:51

  7. 18:41

  8. 17:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel