Abo
  • Services:

Microsoft: Patenttroll erhebt Anspruch auf Kacheln

Das Unternehmen Surfcast hat eine Klage gegen Microsoft wegen der Verwendung von Kacheln in Windows 8 eingereicht. Surfcast bewirbt sich auf seiner Webseite als Erfinder der "Tiles" - der Kacheln, die in Windows 8 verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft wird wegen seiner Kacheln verklagt.
Microsoft wird wegen seiner Kacheln verklagt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Surfcast verklagt Microsoft wegen seiner Verwendung von Kacheln in Windows 8. Die Firma beruft sich auf das US-Patent 6,724,403, das sich in ihrem Besitz befindet. Darin werden ein "System und eine Methode für die gleichzeitige Darstellung von mehreren Informationsquellen" beschrieben. Die Informationen sind in quadratischen Gif-Dateien untergebracht. Die Klage wurde im US-Bundesstaat Maine eingereicht.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Auf der eigenen schlichten Webseite präsentiert sich Surfcast als Unternehmen, das Betriebssystemtechnologien entwickelt - und Erfinder der "Tiles" ist. Tiles seien eine Art sich dynamisch aktualisierender Icons, heißt es dort.

Vier Patente - sonst nichts

Mehr als die Information über vier Patente, die Surfcast besitzt, ist dort aber nicht zu finden. Damit gilt das Unternehmen als Patenttroll. Unter der Rubrik "News" ist die Meldung über die Klage gegen Microsoft zu finden.

Warum Surfcast erst jetzt sein Patent geltend macht, ist unbekannt. Kacheln gibt es bereits seit der Veröffentlichung von Windows Phone 7. Möglicherweise spielen die größere Verbreitung von Windows 8 und die damit zu erwartenden höheren Einnahmen durch Microsoft eine wesentliche Rolle. Die Patentschrift erstreckt sich auch auf Geräte, auf der die von Surfcast patentierten Kacheln laufen. Zwar ist das auch bei Windows Phone 7 der Fall, bislang trat Microsoft aber nicht als Hardwarehersteller auf. Surface hingegen wird von Microsoft selbst hergestellt. Surfcast erwähnt auch explizit Surface in seiner Klage.

Patent von 2004

"Wir haben das Konzept der Kacheln bereits in den 1990ern entwickelt und waren damit der Zeit voraus. Microsofts Live-Kacheln sind der Schwerpunkt in Microsofts neuem Betriebssystem und durch unser Patent abgedeckt", wird der Chef des Unternehmens Ovid Santoro auf der Webseite zitiert. Das Patent wurde 2000 eingereicht und 2004 erteilt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 12,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. 39,99€

Winpo8T 07. Nov 2012

Das Problem dieser sogenannten Patente ist, dass damit wenn man es zu weit treibt...

/mecki78 05. Nov 2012

Das amerikanische Patentwesen ist leider eine kapitalistische Perversion der Grundidee...

Switchblade 02. Nov 2012

Das ist DIN-Standard, dass motzerator übel über Microsoft herzieht. Da würde ich mir also...

ktoff 02. Nov 2012

Nicht Kacheln mit unabhängigen Refresh-Raten die Informationen aus unterschiedlichen...

irata 02. Nov 2012

... dann kommen die Vogonen, und machen alles platt? ;-)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /