Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft hat einen Patch für seine Sicherheitslösungen veröffentlicht.
Microsoft hat einen Patch für seine Sicherheitslösungen veröffentlicht. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

Microsoft: Patch verhindert Absturz des Virenscanners

In mehreren Sicherheitslösungen von Microsoft befindet sich ein Sicherheitsloch, mit dem der Virenscanner gezielt zum Absturz gebracht werden kann. Mit einem Patch wird der Fehler behoben.

Anzeige

Mit der Veröffentlichung eines Patches hat Microsoft auf eine Sicherheitslücke in den Sicherheitslösungen des Unternehmens reagiert. Sie befindet sich gleich in einer Reihe von Microsoft-Produkten, darunter Security Essentials, Malicious Software Removal Tool, Windows Defender, Forefront Client Security, Forefront Endpoint Protection 2010, Forefront Security for Sharepoint Service Pack 3, System Center 2012 Endpoint Protection und Intune Endpoint Protection.

Google hat den Fehler entdeckt

Der Fehler wurde von Googles Sicherheitsspezialisten Tavis Ormandy entdeckt und an Microsoft gemeldet, damit das Problem beseitigt werden konnte, bevor es für Angriffe benutzt werden konnte. Bisher liegen Microsoft keine Berichte vor, dass die Sicherheitslücke aktiv ausgenutzt wurde.

Angreifer können das Sicherheitsloch dazu missbrauchen, den Virenscanner gezielt mit einer Denial-of-Service-Attacke außer Gefecht zu setzen. Dazu müssen sie das potentielle Opfer dazu bringen, eine speziell gestaltete Webseite aufzurufen oder eine entsprechend präparierte E-Mail zu öffnen. In beiden Fällen muss das Opfer manuell eine Datei ausführen, damit der Angriff möglich wird.

Missbrauch der Lücke nur mit Interaktion des Nutzers

Ohne Interaktion des Nutzers lässt sich der Fehler also nicht ausnutzen. Nach einem solchen Denial-of-Service-Angriff reagiert der Virenscanner nicht mehr, und der Betroffene ist gegen Schadsoftware ungeschützt. Der Virenscanner muss neu gestartet werden, um den Schutz wieder zu aktivieren.

Der Patch zur Beseitigung der Lücke steht unter anderem über das betreffende Security Advisory zur Verfügung, soll aber auch automatisch auf den Systemen verteilt werden, die eines der Sicherheitsprodukte von Microsoft verwenden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Freiburg
  2. Next Level Integration GmbH, Köln
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. TQ-SYSTEMS GMBH, Seefeld nahe München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  2. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  3. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  4. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  5. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  6. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  7. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  8. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

  9. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver

  10. Vikings im Kurztest

    Tiefgekühlt kämpfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

  1. Re: Wankelmotor: Besseres Verbrenner-Konzept als...

    glacius | 18:15

  2. Nur Terroristen benutzen Verschlüsselung!

    HaMa1 | 18:14

  3. Re: Scheitert an einem Grund

    eror333 | 18:14

  4. Funktioniert super!

    TomG | 18:13

  5. Lächerlich

    Techn | 18:11


  1. 18:18

  2. 18:08

  3. 17:48

  4. 17:23

  5. 17:07

  6. 16:20

  7. 16:04

  8. 15:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel