Microsoft: Patch löst Druckerprobleme, lässt aber Windows 10 abstürzen

Das aktuelle Updatepaket KB4567523 repariert den Drucker-Spooler in Windows 10. Allerdings stürzt ein anderer Dienst mit Bluescreen ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Windows 10 geht es von Druckerproblemen zum Bluescreen.
Bei Windows 10 geht es von Druckerproblemen zum Bluescreen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Um ein bekanntes Problem mit Druckern nach dem Juni-Patch zu beheben, hatte Microsoft das Update KB4567523 für Windows 10 wenige Tage danach veröffentlicht. Es scheint allerdings, als sei dieses Updatepaket ebenfalls fehlerbehaftet. In einigen Fällen stürzt das Betriebssystem ab und muss anschließend neu gestartet werden. Das Problem beschreibt Microsoft in den Update-Notizen des betroffenen Pakets, das seit dem 18. Juni 2020 verteilt wird.

Stellenmarkt
  1. Business Continuity Manager:in (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Business Analyst / Process Designer (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Essen
Detailsuche

Es scheint, als stürze der Local Security Authority Subsystem Service (LSASS) sporadisch ab. Dieser Dienst verwaltet Zugriffstoken, Passwortänderungen und andere sicherheitsrelevante Funktionen von Windows 10 und verifiziert Nutzer, die sich auf dem Betriebssystem anmelden. Die Datei lsass.exe ist also für den Betrieb des OS essenziell. Die Fehlernachricht ist: "A critical system process, C:\WINDOWS\system32\lsass.exe, failed with status code c0000008. The machine must now be restarted".

Microsoft arbeitet an Lösung

Derzeit arbeitet Microsoft an einer Lösung des Problems, welches den LSASS-Dienst abstürzen lässt. Ein Update spielt das Unternehmen normalerweise im Wochenrhythmus aus. Möglicherweise muss die Windows-10-Nutzerschaft wohl noch ein paar Tage auf den Fix warten.

Für Betroffene ist das recht ärgerlich, da ein Problem durch ein anderes ersetzt wird. Ursprünglich sollte der Patch einen Bug im Drucker-Spooler von Windows 10 beheben, der den Dienst unerwartet geschlossen oder eine Fehlermeldung ausgegeben hat. Das resultierte darin, dass Drucker keine Aufträge ausführen und drucken konnten. Der Fehler konnte auch auf Softwaredrucker zutreffen - also etwa Programme, die PDF-Dateien aus Dokumenten erstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schnedan 27. Jun 2020

Ja ich weis... selbst meine Diplomarbeit, damals hatte ich n PentiumIII 733MHz brauchte n...

schnedan 26. Jun 2020

Das Problem ist das Windows immer alles vermischt - früher war das ganze Betriebssystem...

mifritscher 26. Jun 2020

@Allandor: Kleines Problem: Das ursprüngliche Problem betraf alle Treiber, die auf den...

scs28661600 25. Jun 2020

sollte dazu dienen, dem System einen stabilen Betrieb zu ermöglichen. Ich habe zwar erst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre
    Vodafone und Telekom
    LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre

    Laut Senatsverwaltung kam der Ausbau der Base-Transceiver-Station-Hotels nicht wie geplant voran. Nicht nur die Kunden von Vodafone und Telekom haben das Nachsehen.

  2. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /