• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Patch behebt Verbindungsabbrüche von Windows 10

Gerade Nutzer, die einen Proxy oder VPN nutzen, sollen teilweise Verbindungsprobleme beklagen. Der Windows-10-Patch soll das ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Wenn das Kabel steckt und die Verbindung nicht geht, hilft möglicherweise der Patch.
Wenn das Kabel steckt und die Verbindung nicht geht, hilft möglicherweise der Patch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Microsoft verteilt dezeit ein optionales Update für Windows 10, das für einige Nutzer sehr wichtig sein könnte: Das Betriebssystem hat laut dem Hersteller wohl derzeit einen Bug integriert, der ohne ersichtlichen Grund die Netzwerkverbindung trennt. Das gelte für Geräte, die über einen Proxy oder ein Virtual Private Network (VPN) mit dem Internet kommunizieren. Gerade in Zeiten der Heimarbeit während der Coronakrise könnte das besonders viele Nutzer treffen, deren Arbeitgeber aus Sicherheitsgründen auf VPNs setzen.

Stellenmarkt
  1. Bremer Spirituosen Contor GmbH, Bremen
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Das Update steht für die Windows-Versionen 1909, 1903, 1809, 1803 und 1709 bereit - jeweils als Paket KB4554364 (für 1903 und 1909), KB4554354 (für 1809), KB4554349 (für 1803) und KB4554342 (für 1709). Ältere Versionen werden nicht mehr von Microsoft unterstützt. In diesem Fall sollte zunächst das Betriebssystem mit einem aktuellen Inhaltspatch versehen werden.

Windows-Update ist optional

"Wir empfehlen, dass sie dieses Update nur installieren, wenn Sie von diesem Problem betroffen sind", schreibt Microsoft in einem Infotext zum Update. Laut der Beschreibung des Patches scheinen betroffene Windows-Systeme teilweise auch einfach nur einen falschen Verbindungsstatus anzuzeigen. So kann es wohl vorkommen, dass Anwender nicht ins Internet gelangen, obwohl eine aktive Verbindung angezeigt wird, und andersherum. Es ist daher ratsam, zunächst die VPN-Verbindung oder die Proxy-Weiterleitung auszuschalten, damit eine Verbindung zu den Update-Servern überhaupt möglich ist und anschließend das Update heruntergeladen werden kann.

Optionale Patches müssen von den Nutzern oder den verwaltenden Administratoren selbstständig ausgewählt und manuell installiert werden. Für Endkunden ist das über die Systemeinstellungen des Betriebssystems unter dem Reiter Windows Update möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

Steffen991 13. Apr 2020

Das passiert ab und zu mal wenn man kostenlos VPN dienst nutzt..

JouMxyzptlk 01. Apr 2020

.CMD Datei auf dem Desktop des users. Inhalt: ping 8.8.8.8 ping www.google.de ping 8.8.8...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
    Geforce RTX 3060 Ti im Test
    Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

    Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
    2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
    3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

    IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
    Von Miriam Binner

    1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
    2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
    3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

      •  /