Microsoft: Paint bleibt und erhält Tastatursteuerung

Mit dem kommenden Inhaltsupdate für Windows 10 können Nutzer das Zeichenprogramm MS Paint mit den Pfeiltasten, der Leertaste und der Strg-Taste bedienen. Damit bestätigt Microsoft noch einmal: die Applikation wird so schnell nicht verschwinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Paint kann mit der Tastatur gesteuert werden.
Paint kann mit der Tastatur gesteuert werden. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Statt die Applikation verschwinden zu lassen, erweitert Microsoft seine Zeichensoftware Paint um einige Funktionen. Das Programm soll zugänglicher werden und alternative Steuerungsmethoden ermöglichen. Mit dem May 2019 Update wollen die Entwickler etwa eine Tastatursteuerung einführen: Mit den Pfeiltasten bewegen Nutzer den Cursor, die Leertaste zieht Linien und die Kombination Strg+Pfeiltasten scrollt die Zeichenfläche.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (m/w/d)
    Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin-Mitte
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Microsoft ergänzt diese Tastatursteuerung um einige weitere Elemente, die das Unternehmen in einem Blog-Post auflistet. Mit der Tastenkombination Leertaste+Pfeiltasten können Auswahlrahmen skaliert werden. Das funktioniert auch mit dem Formen-Tool. Die Taste Tab schaltet zwischen verschiedenen Ankerpunkten eines Auswahlrahmens um. Strg+Leertaste bestätigt eine Eingabe, während die Escape-Taste diese abbricht.

Pfeiltasten statt Nummernblock

Zusätzlich will Microsoft sein Malprogramm mit Bildschirmlesehilfen wie Microsoft Narrator kompatibel machen. "Das könnte die Erfahrung einiger Nutzer mit der App verbessern", schreibt das Unternehmen. "Wir haben [schließlich] die Tastatur als primäre Eingabemethode eingeführt."

Paint mit Tastatursteuerung gleicht das bisher in jeder Windows-Version enthaltene Programm der Philosophie von Windows 10 an, möglichst für jeden Menschen zugänglich zu sein. Eine alternative Tastatursteuerung gibt es auch im Betriebssystem selbst, mit der sich der Mauszeiger per Nummernblock steuern lässt. Das Problem ist allerdings: Dies lässt sich nicht umstellen, so dass Notebooknutzer ohne diese Tasten auf die Funktion verzichten müssen. Pfeiltasten hat allerdings ein Großteil der Tastaturen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /