Abo
  • Services:

Microsoft: Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches

Microsoft unterstützt mit Outlook Android Wear. Das E-Mail-Programm kann dann auch auf Smartwatches mit Android funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Outlook auf der Android-Smartwatch.
Outlook auf der Android-Smartwatch. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat für Android Wear Outlook-Watch-Faces veröffentlicht. Mit den neuen Anzeigemechanismen soll das Kalender- und E-Mail-Programm für Besitzer einer Android Smartwatch einfacher in der Bedienung werden. Outlook zeigt nun direkt auf der Uhr die Termine der nächsten 12 Stunden an sowie die Anzahl der erhaltenen E-Mails seit dem letzten Blick auf das Smartphone. Dazu gehören auch Erinnerungen an Termine.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Qimia GmbH, Köln

Sollte es keine Termine geben, zeigt Outlook mehr Details zu E-Mails an. Zudem verspricht Microsoft, dass der Anwender dieselben Aktionen auf der Uhr durchführen kann, die auch auf dem Smartphone möglich sind. Wird der Nutzer etwa eingeladen, kann eine Einladung angenommen werden. Außerdem lassen sich E-Mails mit einem Flag versehen oder auch löschen.

Die Android-Wear-Version entspricht damit in Teilen der Version für die Apple Watch. Das Beantworten von E-Mails wird von Microsoft allerdings noch nicht als Funktion genannt. Die aktualisierte Outlook-App steht im Play Store bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

TheUnichi 06. Jun 2016

Du hast mich nicht richtig verstanden. Es _ist_ möglich, die Funktionalität unter WP...

iu3h45iuh456 05. Jun 2016

"Sollte es keine Termine geben, zeigt Outlook mehr Details zu E-Mails an." - das ist...

ArnoNymous 05. Jun 2016

Jepp gelesen hab ich das bei meiner aktuellen outlook app auch...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /