Abo
  • Services:
Anzeige
Die App wurde optisch leicht überarbeitet und von Fehlern befreit.
Die App wurde optisch leicht überarbeitet und von Fehlern befreit. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Umstrittenes Outlook für iOS unterstützt jetzt IMAP

Die App wurde optisch leicht überarbeitet und von Fehlern befreit.
Die App wurde optisch leicht überarbeitet und von Fehlern befreit. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein Update für sein mobiles Outlook für iOS veröffentlicht. Nun kann die Anwendung auch beliebige IMAP-Server abfragen: Die Zugangsdaten werden immer noch ausgeleitet.

Anzeige

Microsofts umstrittene iOS-Version von Outlook hat ein Update auf Version 1.0.4 erfahren, das die Möglichkeit bietet, beliebige IMAP-Server anzubinden. Die Zugangsdaten schickt Microsoft weiterhin an seine Server, über die auch der Datenverkehr in ein- und ausgehender Richtung stattfindet.

Bisher konnte Outlook mit Exchange-Servern, Gmail, iCloud und Microsofts eigenes Outlook.com eingesetzt werden. Die App wurde nun optisch leicht überarbeitet und von Fehlern befreit, wie aus den Release-Notes von Microsoft hervorgeht.

Die neue Outlook-App ähnelt stark der App Acompli, die Microsoft übernommen hatte. Die E-Mails werden dabei über Microsofts Server geleitet. Auch beim Versenden der Mails geschieht das nicht in direkter Kommunikation mit dem eigenen Mailserver, wie es in den Datenschutzbestimmungen von Acompli steht.

  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
Outlook für iOS (Bild: Microsoft)

Sogar die Zugangsdaten für den Exchange-Account speichert Microsoft, um den Maileingang zu überwachen und dem iOS-Anwender auf Wunsch eine Push-Nachricht zu schicken, wenn eine neue Nachricht eintrifft.

Die Outlook-App wurde kürzlich für iPhones und iPads vorgestellt. Die bisherige Android-Version besitzt nach Angaben von Microsoft derzeit weniger Funktionen als die iOS-Version und befindet sich noch in der Betaphase.

Der IT-Service des EU-Parlaments warnt vor der Installation der neuen Outlook-App für iOS. Die Generaldirektion Innovation und technologische Unterstützung (DG ITEC) hat "den Zugriff dieser Software auf die E-Mail-Konten des Europäischen Parlaments blockiert, um den Datenschutz und die Vertraulichkeit der Anwender zu gewährleisten".


eye home zur Startseite
Yes!Yes!Yes! 17. Feb 2015

Ich kann schon immer ohne Brille sehen. E-Mail-Programme müssen auch nicht zwingend...

Yes!Yes!Yes! 17. Feb 2015

Bei Pop ist E-Mail-Push nicht anders möglich. Ich sehe zwar keinen signifikanten Vorteil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom IT GmbH, Bonn
  2. über Harvey Nash GmbH, Mannheim
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. TARGIS GmbH, Oldenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1133,00€ statt 1199,00€
  2. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%
  3. für 1,99€ bei Amazon Video in HD leihen (Blu-ray-Preis 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Anki Cozmo ausprobiert: Niedlicher Programmieren lernen und spielen
Anki Cozmo ausprobiert
Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Google Wifi im Test: Google mischt mit im Mesh
Google Wifi im Test
Google mischt mit im Mesh
  1. Prozessor Intels Skylake-X kommt zu früh
  2. Skylake-SP Intels Xeon nutzen ein Mesh statt Ringbusse
  3. Headset G433 im Hands on Logitech hat ein Headset genäht

  1. Re: " ... verfassungsrechtlich bedenklich ... "

    Shik3i | 03:39

  2. Re: Passender XKCD

    Shik3i | 03:26

  3. Dank Landwohnsitz ...

    Umaru | 02:59

  4. Re: GPL?

    picaschaf | 02:47

  5. Re: Golem Journalismus ist Müll

    strike | 02:29


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel