• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Outlook for Web erhält Textvorschläge und neues Design

Microsofts E-Mail-Webclient soll mit dem Hauptkonkurrenten Gmail von Google gleichziehen. Noch im Mai soll die Schreibhilfe kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Outlook for Web gibt Wortvorschläge.
Outlook for Web gibt Wortvorschläge. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft will seinen Online-Mail-Client Outlook for Web um einige Funktionen erweitern. Die Entwickler haben dazu eine Roadmap veröffentlicht, die eine Textvorschlags- und Textvervollständigung beschreibt. Nutzer können diese Funktion in Zukunft nutzen, um beim Schreiben von E-Mails unterstützt zu werden. Dabei wird die Software angefangene Wörter analysieren und Vorschläge geben.

Stellenmarkt
  1. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin
  2. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville

Mit der Tabulator-Taste können diese Eingaben akzeptiert werden, was ein wenig an die Vervollständigung in der Kommandozeile erinnert. Derzeit ist das Feature noch in der Entwicklung. Einen Releasetermin nannte Microsoft aber bereits: Mai 2020. Möglicherweise wird Outlook for Web Ende Mai aktualisiert. Zu diesem Zeitpunkt wird auch das nächste große Inhaltsupdate für Windows 10 erwartet.

GUI-Redesign und Microsoft-365-Tools

Ebenfalls in Planung ist laut dem IT-Magazin Ars Technica eine Send-later-Funktion. Damit können Nutzer E-Mails vorschreiben und diese zu einem späteren Zeitpunkt automatisch zeitzünden und verschicken. Außerdem wird Microsoft die Benutzeroberfläche des Webclients für mobile Endgeräte überarbeiten. Der E-Mail-Texteditor an sich wird mit mehreren Funktionen ergänzt, die auch in Microsoft 365 - vormals Office 365 - zu finden sind. Allerdings spezifizieren die Entwickler dies nicht genau.

Es ist klar, dass Microsoft durch Funktionen wie eine Textvorhersage mit dem derzeit dominanten Hauptkonkurrenten Gmail gleichziehen will. Outlook for Web ist eine Möglichkeit für Microsoft, mit kostenlosen Angeboten Kunden für Microsoft 365 zu gewinnen, etwa wenn diese Outlook auch als Desktopapplikation nutzen oder die vielen daran angebundenen Programme und Dienste verwenden wollen. Dazu zählen Word, Excel und Powerpoint, aber auch Business-Anwendungen wie Sharepoint und Microsoft Teams.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

spoink 12. Mai 2020 / Themenstart

Das schlimmste an der Outlookapp finde ich, dass a) die Kontakte nicht automatisch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /