Microsoft: Outlook erhält intelligenten Suchassistenten für Meetings

Outlook kann künftig passende Powerpoint-Präsentationen finden und den richtigen Zeitpunkt für Meetings heraussuchen. Dazu durchsucht die Software E-Mail-Anhänge und freigegebene Dokumente, liest aber auch Konversationen mit, um möglichst akkurate Hilfestellung zu leisten.

Artikel veröffentlicht am ,
Outlooks soll Konferenzen einfacher machen.
Outlooks soll Konferenzen einfacher machen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft ergänzt sein Mail-Programm Outlook mit weiteren Suchfunktionen, die Nutzern eine vereinfachte Handhabung ihrer Nachrichten ermöglichen sollen. Das Unternehmen bietet drei verscheidenen Tools an: Meeting Insights, Vorgeschlagene Antworten in Meetings und Smart Time Suggestions. Alle neuen Funktionen hängen mit Teammeetings und Sitzungen zusammen, schlagen passende Dokumente vor, geben eine Auswahl an automatischen E-Mail-Antworten oder stellen Zeitpunkt und Ort fest, an denen sich Konferenzteilnehmer am besten treffen können.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Um dies umzusetzen, baut Microsoft auf seinem im September 2018 aktualisierten Outlook for Web auf, das auch eine bessere Suchfunktion und Suggested Replies eingebunden hat. Letzteres ist die Grundlage für die vorgeschlagenen Antworten in Meetings, die Microsoft demnächst einführen will. Diese schlägt ebenfalls drei verschiedene kompakte Antwortmöglichkeiten vor. Outlook erkennt dabei, wenn Gesprächspartner innerhalb einer E-Mail-Konversation den Willen zu einer Konferenz zeigen. Dazu muss die Software Text analysieren und interpretieren, bis sie den Gesprächspartnern ein Meeting zu einer angemessenen Zeit vorschlägt.

"Outlook wird Ihnen relevante Informationen geben, sodass Sie sich auf Ihr Meeting vorbereiten können", sagt Microsoft zur Funktion Meeting Insights. Die Software blendet etwa Konferenzteilnehmer ein, die bereits dirverse Office-Dokumente, Powerpoint-Präsentationen oder Excel-Tabellen freigegeben haben. Passende Dateien können Nutzer für ihre Konferenz nutzen, solange sie Zugriffsrechte darauf haben. Outlook durchsucht dabei Plattformen wie Sharepoint, Onedrive und E-Mail-Anhänge.

Willen der Transparenz im Job

Bei Smart Time Suggestions und Suggested Locations handelt es sich um den Programmteil, der den Zeitpunkt und Ort eines Meetings festlegt. Outlook durchsucht dafür Kalendereinträge aller Teilnehmer. Für den Meetingort ist wahrscheinlich die Freigabe des Standortes per GPS vonnöten. Generell sollte der Willen von Nutzern, ihre geschäftlichen Aktivitäten jederzeit transparent zu halten, vorhanden sein und auch durchgesetzt werden, um akkurate Ergebnisse zu erzielen.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Vorerst werden die neuen Funktionen nur im nordamerikanischen Raum aktiviert, schreibt das IT-Magazin Venturebeat. Es wird sich zeigen, wann diese auch nach Europa kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /