Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: OpenBSD kommt für die Azure-Cloud

Das Unix-Betriebssystem OpenBSD gilt als besonders sicher und stabil. Microsoft erkennt dessen Potential und macht es für Azure verfügbar. Dazu kooperiert das Unternehmen mit dem deutschen Firewall-Hersteller Esdenera.

Artikel veröffentlicht am ,
OpenBSD kommt auf die Azure-Cloud-Plattform von Microsoft.
OpenBSD kommt auf die Azure-Cloud-Plattform von Microsoft. (Bild: OpenBSD/Microsoft)

Microsoft erweitert seinen Cloud-Computing-Plattform Azure um weitere Funktionen, die Nutzern mehr aus der Unix-Betriebssystemfamilie BSD anbieten. Zum einen wurde dem Azure Marketplace eine virtuelle Maschine für FreeBSD Version 11 hinzugefügt, zum anderen hat das Unternehmen die Azure-Unterstützung für OpenBSD bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  2. thyssenkrupp AG, Essen

OpenBSD ist ein Betriebssystem auf Unix-Basis, das als besonders sicher gilt. Es wird kostenlos vertrieben und kann auch in binärer Form heruntergeladen werden. Microsoft kooperiert dazu mit dem in Deutschland ansässigen Hersteller von Software-Firewalls Esdenera.

Dieses Unternehmen baut seine Firewalllösungen, wie etwa das Produkt Firewall 3, auf Grundlage des OpenBSD-Betriebssystems. Aus der Kooperation zwischen Microsoft und Esdenera folgt auch, dass die Firewall 3, wie OpenBSD, im Azure Marketplace zur Verfügung steht.

Gleichzeitig ist im Azure Marketplace die Version 11 von FreeBSD als virtuelle Maschine erhältlich. Diese ergänzt die seit 2016 erhältliche Version 10.3.

Immer mehr Open Source wird Microsoft-kompatibel

Der Schritt, Betriebssysteme wie OpenBSD, FreeBSD und darauf laufende Anwendungen wie etwa Esdenaras Firewall 3 mit Microsofts Cloud-Infrastruktur Azure zu unterstützen, unterstreicht die Strategie des aktuellen Microsoft-CEOs Satya Nadella. Das Unternehmen sieht Open-Source-Projekte nicht mehr als Konkurrenz, sondern als nützliche Werkzeuge für die eigene Azure-Plattform.

OpenBSD könnte auch ein wichtiges Argument für die künftige Unterstützung von Microsoft Azure auf ARM-Prozessoren sein. Das Betriebssystem ist in der Lage, auf der vorwiegend im Bereich mobiler Endgeräte und spezialisierter Embedded-Hardware genutzten Architektur ausgeführt zu werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

Thiesi 10. Jun 2017

Ich finde, das ist bei NetBSD recht umgangssprachlich beschrieben: https://www.netbsd.org...

Apfelbrot 10. Jun 2017

Oder polemisches Gewäsch von dir.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /