Abo
  • Services:

Microsoft: Onedrive verschenkt 15 GByte Cloudspeicher und senkt Preise

Microsoft hat seinen Cloud-Speicherdienst OneDrive attraktiver gemacht und bietet allen Nutzern 15 GByte kostenlosen Speicherplatz an. Wer Office-365-Abonnent ist, erhält sogar 1 TByte Speicher. Auch die normalen Preise werden gesenkt. Das Angebot gilt als Reaktion auf Apples iCloud-Preissenkung.

Artikel veröffentlicht am ,
Onedrive wird günstiger und bietet mehr Kostenlos-Volumen
Onedrive wird günstiger und bietet mehr Kostenlos-Volumen (Bild: Microsoft)

Microsoft hat in seinem Blog umfangreiche Änderungen bei seinem Cloudangebot OneDrive angekündigt. Die Nutzer des kostenfreien Angebots erhalten ab Juli nun statt 7 ganze 15 GByte Speicherplatz. Wer mehr will, muss zwar zahlen, doch weniger als bisher.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)

Für monatlich 1,99 Euro erhält der Nutzer 100 GByte zusätzlichen Speicherplatz. Das Volumen kostete bisher 3,99 Euro. Das neue Angebot entspricht einer Halbierung des Preises. Für 3,99 Euro gibt es 200 GByte. Das kostete bisher 8,99 Euro.

Abonnenten von Office 365 erhalten 1 Terabyte Cloud-Speicher. Das gilt für jeden der maximal fünf Benutzer von Office 365 Home. Wer Office 365 Personal oder Office 365 University abonniert hat, erhält 1 Terabyte pro Nutzer.

Apple hatte auf dem Entwicklerevent WWDC 2014 Anfang Juni angekündigt, die Preise für den iCloud-Speicherdienst zu senken. Apple plant ebenfalls einen Preis von 3,99 Euro monatlich für 200 GByte Speicherplatz. Allerdings gewährt Apple Einsteigern nur 5 GByte freien Speicherplatz. Wer rund 1 Euro monatlich zahlt, bekommt 20 GByte Cloudspeicherplatz.

Googles Cloudspeicherlösung kostet bei einem 1-TByte-Speicherplatz monatlich 9,99 US-Dollar. Wer weniger Speicher als 15 GByte benötigt, zahlt nach wie vor nichts.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

Anonymer Nutzer 27. Jun 2014

Ich hab ja vom 1TB geschrieben, nicht von 15GB. Aber ok, danke.

bstea 24. Jun 2014

Die MS Foren hab ich durch, half alles nichts. Hab eine Lösung durch herumprobieren...

Werni 24. Jun 2014

Daten sicher vor NSA und Konsorten: unbezahlbar! Wenn Du Daten hast, die dem EU...

Werni 24. Jun 2014

Das ist klar: http://www.cr-online.de/blog/2014/05/13/datenherausgabepflicht-fuer-cloud...

luckyiam 24. Jun 2014

Naja, ich habe mich entschieden alles loszuwerden und mir nen kleinen 5350 Athlon PC...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /