Microsoft: Oktober-Update von Windows 10 macht Probleme mit iCloud

Das Windows-10-Update vom 10. Oktober 2018 verärgert Nutzer der iCloud-Anwendung für Windows durch Kompatibilitätsprobleme. Die Unternehmen arbeiten an einer Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes macht unter Windows 10 Probleme.
iTunes macht unter Windows 10 Probleme. (Bild: Andreas Donath)

Die aktuelle Version von Windows 10 ist nicht mit der neuen iCloud-Version kompatibel. Wer als Windows-Nutzer versucht, die iCloud-Version 7.7.0.27 nach dem Update auf die aktuelle Windows-10-Version vom 10. Oktober 2018 zu installieren, erhält die Fehlermeldung, dass die Software Windows 7, Windows 8 oder Windows 10 (Update April 2018) und früher erfordere.

Wer die neue Windows-iCloud-Version schon installiert hatte und dann das Windows 10-Update aufspielte, bekam Probleme unter anderem mit der Fotosynchronisierung. Mittlerweile reagierte Microsoft: Nutzer der aktuellen Version von iCloud können derzeit das Update auf den neuen Windows 10 Build v1809 nicht durchführen. Beide Unternehmen wollen einem Support-Artikel zufolge zusammenarbeiten, um eine kompatible Version der iCloud-Anwendung für Windows bereitzustellen.

Die Anwendung iCloud für Windows ermöglicht es dem Nutzer, von seinem Rechner aus auf die wichtigsten iCloud-Funktionen zuzugreifen, einschließlich Fotos, E-Mails und Dateien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


VirtuellerForum... 20. Nov 2018

Ich wollte mit dem Posting keine Protokolldiskussion lostreten, sondern aufzeigen, dass...

Sam Moon 19. Nov 2018

Bisher handelte es sich bei den Updates eher um IT Sabotage. :-)

Anonymer Nutzer 19. Nov 2018

Wie bitte? Muss ich meinem Arbeitgeber mal erzählen, wir bringen keine Updates mehr...

elgooG 19. Nov 2018

Nun man könnte auch Microsoft vorwerfen, dass sie genug Zeit gehabt hätten die bereits...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cherrypicking bei Fahrdiensten
Uber-Fahrer, die nicht kommen

Die Unsitte, den Fahrgast anzurufen, um das Fahrziel herauszubekommen, schwappt von Free Now auch zu Uber über. Es hilft nur, eine Stunde früher aufzustehen, oder besser: ein Update der Apps.
Ein Erfahrungsbericht von Achim Sawall

Cherrypicking bei Fahrdiensten: Uber-Fahrer, die nicht kommen
Artikel
  1. Jugendschutz: Google macht Porno- und Gewaltdarstellungen unscharf
    Jugendschutz
    Google macht Porno- und Gewaltdarstellungen unscharf

    Der Suchmaschinenkonzern Google will das Surfen für Kinder sicherer machen. Die neue Standardeinstellung lässt sich aber problemlos ändern.

  2. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  3. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /