Microsoft: Office Mobile App vereint Excel, Word und Powerpoint

Aus Fotos Bilder oder Excel-Tabellen erstellen: Microsofts kommende Office Mobile App soll wichtige Office-365-Programme und viel genutzte Funktionen unter einer Plattform vereinen. Derzeit befindet sich die Software in einer Testphase. Sie soll für Android- und iOS-Geräte kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Office Mobile App vereinigt wichtige Office-Produkte in einem Programm.
Die Office Mobile App vereinigt wichtige Office-Produkte in einem Programm. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft hat die Betaversion seiner Office Mobile App veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein Programm für Android- und iOS-Geräte, welches die Applikationen Microsoft Word, Excel und Powerpoint in einer Oberfläche vereinen soll. Künftig soll es die drei einzelnen Apps ersetzen. "Sie müssen nun nicht mehr jede Applikation einzeln herunterladen", sagt Microsoft auf seiner eigenen Entwicklerkonferenz Ignite 2019.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d) Serversysteme Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Die Office Mobile App verfügt über eine Actions-Übersicht, in der häufig genutzte Funktionen direkt zentral durchgeführt werden können. Microsoft nennt beispielsweise das Erstellen, Bearbeiten und Unterschreiben von PDF-Dokumenten. Auch können darüber Dateien zwischen diversen, mit einem Account verknüpften Geräten geteilt werden.

Ausprobieren erfordert Anmeldung

Mit Hilfe der Kamera und Bilderkennung soll die Applikation auch in der Lage sein, Screenshots oder Fotografien von Dokumenten in editierbare Word-Dateien - also .docx - umzuwandeln. Alternativ können beispielsweise ausgedruckte Tabellen per Foto in entsprechende Excel-Tabellen konvertiert werden. Es ist auch in der ersten Version möglich, PDFs aus einer Bildergalerie zu erstellen oder getätigte Fotos in ein PDF einzufügen.

  • Erste Bilder der Office Mobile App (Bild: Microsoft)
Erste Bilder der Office Mobile App (Bild: Microsoft)

Erste Screenshots der Applikation zeigen auch ein rudimentäres Notizbuchtool, in welches Anwender To-do-Tasks mit einem Termin eintragen können. Nutzer, die die App ausprobieren möchten, müssen sich allerdings zuvor anmelden. Dazu wird wiederum ein Google-Konto für Android-Geräte zur Verfügung stehen. Unter iOS läuft die Anmeldung über das Testflight-Programm, das eine E-Mail-Adresse benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /