Abo
  • Services:

Microsoft Office: Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

Office-Insider haben jetzt die Möglichkeit, parallel an einer Excel-Tabelle zu arbeiten. Änderungen werden fast in Echtzeit übernommen. Außerdem kümmert sich das Programm künftig um das Speichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Excel bekommt die neue Funktion Co-Authoring
Microsoft Excel bekommt die neue Funktion Co-Authoring (Bild: Microsoft)

Mehrere Abonnenten von Microsoft Office 365, vorerst nur Office-Insider, sollen jetzt in einem Excel-365-Dokument auf dem Desktop gleichzeitig arbeiten können. Das hat das Unternehmen in einem Blog-Eintrag bekanntgegeben. Die neue Funktion mit dem Namen Co-Authoring soll für alle Excel-Versionen ab 8017.1000 ausgerollt werden.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Bisher ist es in Excel zwar möglich, ein Dokument per Onedrive einer Gruppe zur Verfügung zu stellen, allerdings wird es beim Öffnen für andere Personen gesperrt. Mit Co-Authoring soll diese Sperre aufgehoben werden. Dabei sehen Benutzer, welche anderen Teilnehmer im selben Dokument arbeiten.

  • Nutzer, die gleichzeitig online sind, werden in der Toolbar angezeigt. (Bild: Microsoft)
  • Auch eine Chatfunktion ist integriert. (Bild: Microsoft)
Nutzer, die gleichzeitig online sind, werden in der Toolbar angezeigt. (Bild: Microsoft)

Änderungen sind laut Microsoft mit einer Verzögerung von ein paar Sekunden direkt sichtbar. Eine ähnliche Funktion bietet beispielsweise auch Google seit einiger Zeit in seiner webbasierten Softare Google Docs an. Über eine simple Chat-Funktion kann man mit anderen am Dokument arbeitenden Personen kommunizieren.

Automatisches Speichern in der Cloud

Außerdem kündigt Microsoft eine Autospeichern-Funktion an. Office-Dokumente, die in Sharepoint Online, Onedrive oder Onedrive for Business abgelegt sind, werden immer aktuell gehalten. Diese Funktion soll für die Office-Produkte Word, Excel und Powerpoint erscheinen. In Excel wird Auto-Save nur bei Dokumenten mit den Dateiendungen xlsx, xlsm ode xlsb möglich sein.

Die Funktion Co-Authoring ist in der Webanwendung und auf den mobilen Betriebssystemen Windows Mobile, iOS und Android bereits verfügbar. Später soll die Excel-Version für MacOS folgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Asthania 30. Mär 2017

Die lokale Version ("Share Workbook") war mit Standardeinstellungen auf eine...

Cok3.Zer0 30. Mär 2017

Ja, wie soll das funktionieren, wenn man Formeln benutzt? Das wird doch der absolute...

Xandros 30. Mär 2017

Klar gibt es das bei anderen schon lange. Sogar LibreOffice Online bietet / arbeitet an...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /