• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft Office: Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

Office-Insider haben jetzt die Möglichkeit, parallel an einer Excel-Tabelle zu arbeiten. Änderungen werden fast in Echtzeit übernommen. Außerdem kümmert sich das Programm künftig um das Speichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Excel bekommt die neue Funktion Co-Authoring
Microsoft Excel bekommt die neue Funktion Co-Authoring (Bild: Microsoft)

Mehrere Abonnenten von Microsoft Office 365, vorerst nur Office-Insider, sollen jetzt in einem Excel-365-Dokument auf dem Desktop gleichzeitig arbeiten können. Das hat das Unternehmen in einem Blog-Eintrag bekanntgegeben. Die neue Funktion mit dem Namen Co-Authoring soll für alle Excel-Versionen ab 8017.1000 ausgerollt werden.

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Bisher ist es in Excel zwar möglich, ein Dokument per Onedrive einer Gruppe zur Verfügung zu stellen, allerdings wird es beim Öffnen für andere Personen gesperrt. Mit Co-Authoring soll diese Sperre aufgehoben werden. Dabei sehen Benutzer, welche anderen Teilnehmer im selben Dokument arbeiten.

  • Nutzer, die gleichzeitig online sind, werden in der Toolbar angezeigt. (Bild: Microsoft)
  • Auch eine Chatfunktion ist integriert. (Bild: Microsoft)
Nutzer, die gleichzeitig online sind, werden in der Toolbar angezeigt. (Bild: Microsoft)

Änderungen sind laut Microsoft mit einer Verzögerung von ein paar Sekunden direkt sichtbar. Eine ähnliche Funktion bietet beispielsweise auch Google seit einiger Zeit in seiner webbasierten Softare Google Docs an. Über eine simple Chat-Funktion kann man mit anderen am Dokument arbeitenden Personen kommunizieren.

Automatisches Speichern in der Cloud

Außerdem kündigt Microsoft eine Autospeichern-Funktion an. Office-Dokumente, die in Sharepoint Online, Onedrive oder Onedrive for Business abgelegt sind, werden immer aktuell gehalten. Diese Funktion soll für die Office-Produkte Word, Excel und Powerpoint erscheinen. In Excel wird Auto-Save nur bei Dokumenten mit den Dateiendungen xlsx, xlsm ode xlsb möglich sein.

Die Funktion Co-Authoring ist in der Webanwendung und auf den mobilen Betriebssystemen Windows Mobile, iOS und Android bereits verfügbar. Später soll die Excel-Version für MacOS folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Asthania 30. Mär 2017

Die lokale Version ("Share Workbook") war mit Standardeinstellungen auf eine...

Cok3.Zer0 30. Mär 2017

Ja, wie soll das funktionieren, wenn man Formeln benutzt? Das wird doch der absolute...

Xandros 30. Mär 2017

Klar gibt es das bei anderen schon lange. Sogar LibreOffice Online bietet / arbeitet an...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /