Microsoft Office: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme

Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme, sich etwa mit Microsofts Online-Diensten zu verbinden. Grund ist wohl ein BGP-Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme mit ihrem Internet.
Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme mit ihrem Internet. (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Am heutigen Donnerstagmorgen haben zahlreiche Endkunden, die die DSL-Dienste der Deutschen Telekom nutzen, massive Verbindungsprobleme zu großen Online-Diensten. Betroffen sind hier wohl vor allem Microsofts Online-Dienste wie Azure, Teams oder auch Office 365. Wie aus dem Fehlerportal Allestörungen hervorgeht, waren aber auch weitere Dienste betroffen.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Sowohl die Telekom selbst als auch Microsoft 365 bestätigen inzwischen die Probleme. Die Ursache des Fehlers liegt dabei aber offenbar nicht direkt bei der Telekom selbst, sondern bei einem anderen ISP, der einen BGP-Fehler verursacht. Microsoft hat eigenen Angaben zufolge Gegenmaßnahme eingeleitet.

BGP wird für die grundlegende Routing-Infrastruktur des Internets genutzt, um einzelne autonome Systeme (AS) der Internetprovider miteinander zu verbinden und so das Internet zu bilden. Im Fall des Fehlers heute Morgen sieht es derzeit danach aus, dass ein anderer ISP den IPv4-Adressraum der Deutschen Telekom als seinen eigenen ausgibt und dies so auch per BGP ankündigt, worauf unter anderem auf Twitter hingewiesen wird. Das falsche Routing wiederum führt letztlich zu den beobachteten Verbindungsfehlern.

Betroffene Nutzer und Kunden, auch aus der Golem.de-Redaktion, melden zwar inzwischen, dass der Fehler wieder behoben ist. Je nachdem, wie lange die fälschlicherweise genutzte Route aber noch auf einzelnen Routern etwa in einem Cache vorgehalten wird, könnte es weiter zu einigen Einschränkungen kommen. Die Telekom empfiehlt hier einen Neustart des eigenen Routers, wodurch die Probleme behoben werden könnten.

BGP ist alt und wird nur schlecht gesichert

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

BGP selbst ist vergleichsweise alt und enthält grundlegend keinerlei Sicherheitsmechanismen. Das wiederum führt immer wieder zu sogenannten Route-Leaks oder aber auch dem bösartigen Route-Hijacking und damit verbundenen Fehlern. Um dagegen vorzugehen, kann auf Route Origin Validation (ROV) gesetzt werden, also die Überprüfung von BGP-Routen. Als Grundlage dienen dafür kryptographische Schlüssel, Zertifikate und die Resource Public Key Infrastructure (RPKI). Damit lässt sich validieren, ob die Ankündigung von BGP-Routen von einem bestimmten Netzwerk ausgehen darf oder nicht.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Der Netzwerkdienstenanbieter Cloudflare hatte im vergangenen Jahr mit einer Social-Media-Kampagne und der Seite Is BGP safe yet? versucht, Aufmerksamkeit auf die Probleme mit BGP zu lenken sowie ISPs darüber dazu zu drängen, BGP sicher zu implementieren. An dem Vorgehen gab es Kritik von ISPs.

Nachtrag vom 29. Juli 2021, 12:18 Uhr

Der für das BGP-Hijacking der Telekom offenbar verantwortliche bulgarische Provider ist laut dem Monitoringdienst BGPStream von Cisco am heutigen Morgen für eine Reihe weiterer Hijackings anderer Netzwerke verantwortlich.

Nachtrag vom 29. Juli 2021, 15:11 Uhr

Wie die Telekom mitteilte, ist die Störung inzwischen vollständig behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mambokurt 14. Sep 2021 / Themenstart

https://youtu.be/lLbhigVt240

ClausWARE 30. Jul 2021 / Themenstart

Man spricht halt nicht nur dann von einem BGP-Fehler, wenn das Protokoll oder deren...

bw71236196231 29. Jul 2021 / Themenstart

War das jetzt ein absichtliches Hijacking oder nur ein Fehler?

phade 29. Jul 2021 / Themenstart

Da die Telekom mit so gut wie jedem ein direktes Peering hat, bringt das schon einiges...

_2xs 29. Jul 2021 / Themenstart

Ja, alle Leute im Telekomnetz waren von der Downtime betroffen, daß konnte man...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /