Microsoft Office: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme

Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme, sich etwa mit Microsofts Online-Diensten zu verbinden. Grund ist wohl ein BGP-Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme mit ihrem Internet.
Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme mit ihrem Internet. (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Am heutigen Donnerstagmorgen haben zahlreiche Endkunden, die die DSL-Dienste der Deutschen Telekom nutzen, massive Verbindungsprobleme zu großen Online-Diensten. Betroffen sind hier wohl vor allem Microsofts Online-Dienste wie Azure, Teams oder auch Office 365. Wie aus dem Fehlerportal Allestörungen hervorgeht, waren aber auch weitere Dienste betroffen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Mobile App Developer (m/w/d) Android und iOS
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Einsatzorte
  2. Junior-Forschungsgruppenleit- er*in (m/w/d) für Deep Learning Image Analysen in der Neuroradiologie
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Sowohl die Telekom selbst als auch Microsoft 365 bestätigen inzwischen die Probleme. Die Ursache des Fehlers liegt dabei aber offenbar nicht direkt bei der Telekom selbst, sondern bei einem anderen ISP, der einen BGP-Fehler verursacht. Microsoft hat eigenen Angaben zufolge Gegenmaßnahme eingeleitet.

BGP wird für die grundlegende Routing-Infrastruktur des Internets genutzt, um einzelne autonome Systeme (AS) der Internetprovider miteinander zu verbinden und so das Internet zu bilden. Im Fall des Fehlers heute Morgen sieht es derzeit danach aus, dass ein anderer ISP den IPv4-Adressraum der Deutschen Telekom als seinen eigenen ausgibt und dies so auch per BGP ankündigt, worauf unter anderem auf Twitter hingewiesen wird. Das falsche Routing wiederum führt letztlich zu den beobachteten Verbindungsfehlern.

Betroffene Nutzer und Kunden, auch aus der Golem.de-Redaktion, melden zwar inzwischen, dass der Fehler wieder behoben ist. Je nachdem, wie lange die fälschlicherweise genutzte Route aber noch auf einzelnen Routern etwa in einem Cache vorgehalten wird, könnte es weiter zu einigen Einschränkungen kommen. Die Telekom empfiehlt hier einen Neustart des eigenen Routers, wodurch die Probleme behoben werden könnten.

BGP ist alt und wird nur schlecht gesichert

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

BGP selbst ist vergleichsweise alt und enthält grundlegend keinerlei Sicherheitsmechanismen. Das wiederum führt immer wieder zu sogenannten Route-Leaks oder aber auch dem bösartigen Route-Hijacking und damit verbundenen Fehlern. Um dagegen vorzugehen, kann auf Route Origin Validation (ROV) gesetzt werden, also die Überprüfung von BGP-Routen. Als Grundlage dienen dafür kryptographische Schlüssel, Zertifikate und die Resource Public Key Infrastructure (RPKI). Damit lässt sich validieren, ob die Ankündigung von BGP-Routen von einem bestimmten Netzwerk ausgehen darf oder nicht.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Der Netzwerkdienstenanbieter Cloudflare hatte im vergangenen Jahr mit einer Social-Media-Kampagne und der Seite Is BGP safe yet? versucht, Aufmerksamkeit auf die Probleme mit BGP zu lenken sowie ISPs darüber dazu zu drängen, BGP sicher zu implementieren. An dem Vorgehen gab es Kritik von ISPs.

Nachtrag vom 29. Juli 2021, 12:18 Uhr

Der für das BGP-Hijacking der Telekom offenbar verantwortliche bulgarische Provider ist laut dem Monitoringdienst BGPStream von Cisco am heutigen Morgen für eine Reihe weiterer Hijackings anderer Netzwerke verantwortlich.

Nachtrag vom 29. Juli 2021, 15:11 Uhr

Wie die Telekom mitteilte, ist die Störung inzwischen vollständig behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mambokurt 14. Sep 2021

https://youtu.be/lLbhigVt240

ClausWARE 30. Jul 2021

Man spricht halt nicht nur dann von einem BGP-Fehler, wenn das Protokoll oder deren...

bw71236196231 29. Jul 2021

War das jetzt ein absichtliches Hijacking oder nur ein Fehler?

phade 29. Jul 2021

Da die Telekom mit so gut wie jedem ein direktes Peering hat, bringt das schon einiges...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gegen das kommerzielle Internet
Warum Filesharing legalisiert werden sollte

Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

Gegen das kommerzielle Internet: Warum Filesharing legalisiert werden sollte
Artikel
  1. Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
    Geplante Obsoleszenz
    Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

    Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

  2. Konflikt mit China: Apple soll Zulieferer zu Taiwan-Verzicht nötigen
    Konflikt mit China
    Apple soll Zulieferer zu Taiwan-Verzicht nötigen

    Um Verzögerungen am Zoll zu vermeiden, sollen taiwanische Apple-Zulieferer nun China statt Taiwan als Kennzeichnung verwenden.

  3. Staubsaugerroboter: Amazon kann nach Roomba-Deal Wohnungen kartieren
    Staubsaugerroboter
    Amazon kann nach Roomba-Deal Wohnungen kartieren

    Moderne Saugroboter erfassen Grundrisse und mehr von Wohnungen. Diese Daten könnte Amazon als neuer Eigentümer von iRobot gut gebrauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /