Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Office 365 bekommt Live-Streaming für Unternehmen

Admins und andere Mitarbeiter werden mit neuen Funktionen in Office 365 bedient: Die Fernwartung wird verbessert und ermöglicht Aktionen wie Factory Resets. Dazu kommt mit Microsoft Stream eine Art Live-Streaming-Dienst, den Mitarbeiter nutzen können - inklusive automatischer Spracherkennung.

Artikel veröffentlicht am ,
Zu den Neuerungen in Office 365 zählt Microsoft Stream.
Zu den Neuerungen in Office 365 zählt Microsoft Stream. (Bild: Microsoft)

Microsoft fügt seinem Softwarepaket Office 365 neue Funktionen hinzu. Dazu zählt die Erwähnung von Mitnutzern innerhalb eines Dokumentes mit dem @-Symbol. Das wird den Programmen Word, Excel und Powerpoint hinzugefügt. Während eine solche Funktion eigentlich bei allen Kollaborationstools Standard ist, ist Microsoft Stream ein neuer Ansatz: In Office 365 lassen sich damit Videos von Mitarbeitern einbinden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn

Pro Stream-Nutzer stehen 500 GByte Cloud-Speicher für Videos zur Verfügung. Allerdings wird es die Integration nur für auf Unternehmen zugeschnittene Versionen von Office 365 geben: Office 365 Business, Business Premium und Business Essentials. Videos von Mitarbeitern lassen sich - ähnlich wie bei Youtube und Twitch - live streamen. Daneben befindet sich ein Chatfenster für eventuelle Fragen und Antworten.

Texterkennung und Textsuche in Videos

Das eigentlich Besondere daran ist allerdings die Text- und Spracherkennung, die in Stream integriert ist. Die Software analysiert die Audiospur und wandelt Gesprochenes in Text um. Damit können Videos beispielsweise nach gesprochenen Wörtern durchsucht werden. Stream ermöglicht auch die automatische Erkennung von Sprechern und ihren Positionen innerhalb der Arbeitsgruppe.

Administratoren soll hingegen der Fernzugriff mit Fasttrack auf Geräte innerhalb der Firma erleichtert werden. Über Microsoft Intune und den Configuration Manager können Mitarbeiter eine Remote-Desktop-Verbindung aufbauen und verschiedene Dienste aus der Ferne verwenden. Microsoft nennt sogar recht essentielle Dinge wie das Wiederherstellen des Werkszustands oder das Löschen von Daten auf verlorengegangenen Geräten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

gol.emnutzer 10. Sep 2018

Sieh dir den Erfolg von Tinder an. Millionen poppen neben der Beziehung fremd und...

TplusA 10. Sep 2018

Das stimmt nicht. Pro Tenant gibt es 500 GB, pro Benutzer zusätzlich 500 MB. Ein...

IchBinFanboyVon... 08. Sep 2018

Wie wärs z.B. mal mit einem funktionierenden Lync? Das wird mit jedem neuen Namen etwas...

gol.emnutzer 07. Sep 2018

Verklagt dann das Unternehmen die Mitarbeiter weil die deren wegen gesperrt werden?


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /