Abo
  • Services:

Microsoft: Office 365 bekommt Live-Streaming für Unternehmen

Admins und andere Mitarbeiter werden mit neuen Funktionen in Office 365 bedient: Die Fernwartung wird verbessert und ermöglicht Aktionen wie Factory Resets. Dazu kommt mit Microsoft Stream eine Art Live-Streaming-Dienst, den Mitarbeiter nutzen können - inklusive automatischer Spracherkennung.

Artikel veröffentlicht am ,
Zu den Neuerungen in Office 365 zählt Microsoft Stream.
Zu den Neuerungen in Office 365 zählt Microsoft Stream. (Bild: Microsoft)

Microsoft fügt seinem Softwarepaket Office 365 neue Funktionen hinzu. Dazu zählt die Erwähnung von Mitnutzern innerhalb eines Dokumentes mit dem @-Symbol. Das wird den Programmen Word, Excel und Powerpoint hinzugefügt. Während eine solche Funktion eigentlich bei allen Kollaborationstools Standard ist, ist Microsoft Stream ein neuer Ansatz: In Office 365 lassen sich damit Videos von Mitarbeitern einbinden.

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. ivv GmbH, Hannover

Pro Stream-Nutzer stehen 500 GByte Cloud-Speicher für Videos zur Verfügung. Allerdings wird es die Integration nur für auf Unternehmen zugeschnittene Versionen von Office 365 geben: Office 365 Business, Business Premium und Business Essentials. Videos von Mitarbeitern lassen sich - ähnlich wie bei Youtube und Twitch - live streamen. Daneben befindet sich ein Chatfenster für eventuelle Fragen und Antworten.

Texterkennung und Textsuche in Videos

Das eigentlich Besondere daran ist allerdings die Text- und Spracherkennung, die in Stream integriert ist. Die Software analysiert die Audiospur und wandelt Gesprochenes in Text um. Damit können Videos beispielsweise nach gesprochenen Wörtern durchsucht werden. Stream ermöglicht auch die automatische Erkennung von Sprechern und ihren Positionen innerhalb der Arbeitsgruppe.

Administratoren soll hingegen der Fernzugriff mit Fasttrack auf Geräte innerhalb der Firma erleichtert werden. Über Microsoft Intune und den Configuration Manager können Mitarbeiter eine Remote-Desktop-Verbindung aufbauen und verschiedene Dienste aus der Ferne verwenden. Microsoft nennt sogar recht essentielle Dinge wie das Wiederherstellen des Werkszustands oder das Löschen von Daten auf verlorengegangenen Geräten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

gol.emnutzer 10. Sep 2018

Sieh dir den Erfolg von Tinder an. Millionen poppen neben der Beziehung fremd und...

TplusA 10. Sep 2018

Das stimmt nicht. Pro Tenant gibt es 500 GB, pro Benutzer zusätzlich 500 MB. Ein...

IchBinFanboyVon... 08. Sep 2018

Wie wärs z.B. mal mit einem funktionierenden Lync? Das wird mit jedem neuen Namen etwas...

gol.emnutzer 07. Sep 2018

Verklagt dann das Unternehmen die Mitarbeiter weil die deren wegen gesperrt werden?


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /