Microsoft 365: Allen-antworten-Pannen werden erschwert

Microsoft will in der Office-Suite 365 verhindern, dass Nutzer unbedacht an große E-Mail-Verteiler antworten und so Netzwerke lahmlegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit E-Mail-Verteilern lässt sich viel Unsinn machen.
Mit E-Mail-Verteilern lässt sich viel Unsinn machen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Es ist schnell passiert: Der Nutzer klickt auf "Allen antworten" und bestätigt dies mit "Senden". Und schon antwortet er möglicherweise einem riesigen E-Mail-Verteiler - und andere aus dem Verteiler antworten vielleicht erneut. Das kann Netzwerke lahmlegen. Microsoft baute daher in Microsoft 365 eine Funktion ein, die dies verhindert.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (w/m/d) Marketing/E-Commerce
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Software Engineer Industry 4.0*
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Laut einem Bericht von ZDnet.com sorgt die sogenannte Reply-All Storm Protection dafür, dass sich E-Mails in Mailinglisten verwandeln, wobei die Grenze bei 5.000 Personen im Verteiler liegt. Auf so einen Verteiler können Nutzer bei Exchange Online nicht mehr so einfach antworten.

Die Schutzfunktion springt an, wenn zehn "Allen anworten" an mehr als 5.000 Empfänger innerhalb von 60 Minuten geschickt werden. Dann blockiert Exchange Online nachfolgende Antworten auf den Thread für vier Stunden.

Microsoft will künftig auch Administratoren von Exchange-Servern ermöglichen, eigene Grenzen zu ziehen und Benachrichtigungen zu erzeugen, wenn solche Mailversuche unternommen werden.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft selbst ermöglichte dem Bericht zufolge in den vergangenen 1,5 Jahren zwei sogenannte Reply-to-All-Pannen, bei denen mehr als 52.000 Mitarbeiter betroffen waren. Das führte zu stundenlangen Unterbrechungen bei der E-Mail-Zustellung.

Microsoft Office 365 heißt nur noch Microsoft 365

Seit Ende April 2020 heißt Office 365 nun nur noch Microsoft 365. Für rund 10 Euro im Monat erhalten bis zu sechs Nutzer Zugang zu den gängigen Office-Programmen und 1 TByte Onedrive-Speicher pro Person.

Für Microsoft 365 wurden zudem weitere Funktionen angekündigt, wie etwa den Microsoft Editor, der Nutzern Textformulierungen vorschlägt, wenn ihnen die Worte fehlen oder eine Formulierung umgeschrieben werden soll. Editor soll passende Zitate zu Aussagen in Texte einbauen können und für Wortwiederholungen sinnvolle Synonyme finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


p4m 12. Mai 2020

Lösung wäre eine physische Kopie als Neuware zu erwerben. Da funktioniert bei eBay das...

johnripper 12. Mai 2020

PS. Das geht IHMO seit Exchange 2010.

WillsWissen 11. Mai 2020

...wie schnell MS auf solche offensichtlichen Fehler reagiert. Das Thema ist so alt wie...

Olliar 11. Mai 2020

"Laut einem Bericht von ZDnet.com sorgt die sogenannte Reply-All Storm Protection dafür...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arclight Rumble
Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
Von Peter Steinlechner

Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

  3. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /