• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Office 2019 kommt 2018

Microsoft will seine neue Office-Suite für Windows Ende 2018 auf den Markt bringen. Sie trägt die Bezeichnung Office 2019 und soll offenbar weiter verkauft und nicht nur als Abo im Rahmen von Office 365 angeboten werden. Zuvor hat es Berichte gegeben, Microsoft wolle komplett auf ein Abomodell umsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Office 2019 kommt 2018
Office 2019 kommt 2018 (Bild: Microsoft)

Auf der Ignite-Konferenz in Florida hat Microsoft die neue Version seiner Office-Suite angekündigt. Das Unternehmen bringt im Dreijahresrhythmus eine neue Version auf den Markt. Die neue Bürosoftware soll Office 2019 heißen. Microsoft will sie Ende 2018 auf den Markt bringen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München

Die neue Office-Suite soll in der Basisversion die Anwendungen Word, Excel, Powerpoint und Outlook enthalten. Außerdem will Microsoft die Serverserie einschließlich Exchange, Sharepoint und Skype for Business weiter anbieten, wobei letzteres künftig durch Teams abgelöst werden soll. Allerdings wird Skype for Business nicht schon mit der nächsten Suite abgeschafft. Die ersten Vorabversionen der neuen Office-Suite sollen ab Mitte 2018 verteilt werden.

Office 2019 soll auch neue Funktionen für Kunden enthalten, die laut Microsoft "noch nicht bereit für die Cloud sind". So sollen bei der Zeichenstifteingabe künftig auch Drucksensitivität und Neigung berücksichtigt werden. Neue Funktionen und Diagramme bei Excel sollen die Datenanalyse leistungsfähiger machen. Dazu kommen neue Animationen wie Morph und Zoom für Powerpoint. Im Bereich der Serveranwendungen gab es bisher keine konkreten Aussagen zu neuen Funktionen. Microsoft wolle die Verwaltungsfunktionen, die Benutzerfreundlichkeit sowie die Sicherheit verbessern, hieß es nur.

Welche Office-Pakete es geben werde, ließ Microsoft ebenfalls offen. Wer Abonnent ist, erhält die neue Version ohne Aufpreis zu seinen normalen Gebühren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)
  2. (u. a. Spellforce Complete Pack für 9,99€, 1943 Deadly Desert für 2,15€, Prison Architect...
  3. ab 1€
  4. 34,99€ (Vergleichspreis 79€)

ikso 27. Sep 2017

Für meine Zwecke mehr als ausreichend und der Aufwand von meiner Seite aus ist bei Null...

ikso 27. Sep 2017

Für was braucht man heute eigentlich noch Access? Ist ne ernst gemeinte Frage, würde...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /