• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Office 2016 für Windows kommt am 22. September

Noch in diesem Monat will Microsoft mit der Verteilung von Office 2016 beginnen: Ab dem 22. September 2015 sollen die neuen Office-Apps für alle Nutzer verfügbar sein. Im Geschäftsbereich wird es neue Update-Möglichkeiten geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Office 2016 für Windows soll ab dem 22. September 2015 verteilt werden.
Office 2016 für Windows soll ab dem 22. September 2015 verteilt werden. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat in einem Blogbeitrag angekündigt, ab dem 22. September 2015 die neuen Office-2016-Apps für Windows verteilen zu wollen. Seit Mai 2015 gibt es bereits eine Preview für Windows-Nutzer.

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Neu in Office 2016 ist unter anderem die Möglichkeit, auch am Desktop gemeinsam Dokumente in Echtzeit bearbeiten zu können. Dies ging bisher nur in der Online-Version von Office. Jedes Team-Mitglied kann direkt sehen, wer welche Änderungen vornimmt.

In Excel sind neue Analysemethoden dazugekommen, die zum Beispiel eine Zeitreihenanalyse und Trendberechnungen mit einem Knopfdruck ermöglichen. Tabellen aus Webseiten und Daten aus SAP Business Objects sowie unstrukturierten Quellen wie Hadoop oder Diensten wie Salesforce lassen sich ebenfalls einbinden.

In Outlook soll die neue Exchange-Funktion Clutter mit Hilfe von Maschinen lernen, die E-Mails auf Muster hin zu untersuchen und zu priorisieren. Outlook soll zudem sparsamer mit dem Speicherplatz auf den Rechnern umgehen und dem Anwender etwa anbieten, nur die Mails der vergangenen Tage herunterzuladen.

Für Geschäftskunden von Office 365 wird es mit Office 2016 neue Möglichkeiten der Aktualisierung geben: Über die von Microsoft als "Current Branch for Business" bezeichnete Update-Schiene werden künftig nur noch drei Mal im Jahr Aktualisierungen für die Office-Apps zur Verfügung gestellt. Wie bisher können Unternehmen aber auch jeden Monat Updates zu den Apps herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

palyndra 11. Sep 2015

Das macht doch auch für Microsoft keinen Sinn, dafür haben die EAS und EWS entwickelt...

Bouncy 11. Sep 2015

Das ist ein Exchange-Feature, funktioniert mit älteren Outlook-Versionen genausogut wie...

Argbeil 11. Sep 2015

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Als der PC auf den Markt kam hieß er PC. Wir...

Spinnerette 11. Sep 2015

Hab mir Office 2016 heute mal gegönnt und bei mir läuft es nur 60 Tage :(

photoliner 11. Sep 2015

Diese "Mustererkennung" wie sie Microsoft anstrebt ist aber um Längen der von Google...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /