Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft arbeitet an Office 2016.
Microsoft arbeitet an Office 2016. (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Microsoft: Office 2016 für dieses Jahr geplant

Microsoft arbeitet an Office 2016.
Microsoft arbeitet an Office 2016. (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Microsoft will die nächste Version der Office-Suite noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Office 2016 ist vor allem für die Bedienung mit Maus und Tastatur gedacht. Parallel dazu ist Office for Windows 10 für Touchscreens geplant.

Anzeige

In den nächsten Monaten will Microsoft Stück für Stück erste Details zu Office 2016 enthüllen. Bisher ist nicht viel über das kommende Office-Paket bekannt. In einem Blog-Posting hat Microsofts Office-Team verkündet, dass Office 2016 in der zweiten Jahreshälfte erscheinen soll. Bis zum Erscheinen der fertigen Version soll eine Vorabversion geplant sein.

Office für Windows 10 wird parallel angeboten

Office 2016 wird sich grundlegend von Office für Windows 10 unterscheiden, das als Universal-App geplant ist und auf Desktops, Notebooks, Tablets und Smartphones laufen soll. Anders sieht es bei Office 2016 aus, das für den Einsatz auf Notebooks und Desktops konzipiert ist.

Die kommende Office-Suite wird auf eine Bedienung mit Maus und Tastatur hin optimiert sein. Im Unterschied dazu kann Office für Windows 10 auch gut mit dem Finger bedient werden. Auf Geräten mit kleinem Display und auf Smartphones soll diese Office-Variante dazugehören, für große Tablets, Desktop-Computer oder Notebooks soll es diese Version in Microsofts Windows Store geben. Was die Software dann kosten wird, sagte Microsoft noch nicht.

Aller Voraussicht nach wird Microsoft die neuen Funktionen in Office 2016 häppchenweise in den kommenden Monaten ankündigen, so dass es noch lange dauern kann, bis man sich einen Überblick über alle Neuerungen wird machen können. So verfährt Microsoft seit einiger Zeit, wenn es um größere neue Produkte geht.

Durchgesickerte Neuerungen

Derzeit wird erwartet, dass sich Office 2016 von der Oberfläche und Bedienung her stark an Office 2013 orientieren wird. Die neue Version soll einen neuen Assistenten bekommen, der an den in den USA "Clippy" genannten Assistenten erinnert und in Deutschland "Karl Klammer" heißt. Microsoft hatte den kleinen Helfer ab Office 97 in Form einer animierten Büroklammer in seine Software eingebaut.

Zudem soll in Office 2016 eine Art Suchfeld enthalten sein, das oben in der Mitte über der Auswahl der Ribbons zu finden ist. Der Nutzer kann dort sein Vorhaben eintragen und das Programm führt das aus - etwa das Einfügen eines Bildes. Bei der Bearbeitung von Fotos sollen diese anhand der Kameradaten automatisch in der korrekten Ausrichtung dargestellt werden.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 26. Jan 2015

Ach, der Müll :D

NixName 25. Jan 2015

Unglaublich, was hier so alles erzählt wird :/ Kenne OpenOffice seit es StarOffice war...

igor37 23. Jan 2015

Da hatte ich schon massive Probleme, ab einer gewissen Seitenanzahl hat Word einfach...

nmSteven 23. Jan 2015

Besonders sich Funktionen zusammen Frickeln kann man offenbar mit LaTex besser!

keböb 23. Jan 2015

Ja :) Ein neues Outlook (for Mac 15.3) gibt's schon als Teil des Office 365 Abos: http...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. engram GmbH, Bremen
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    robinx999 | 07:26

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    AllDayPiano | 07:23

  3. Re: Heult doch!

    whitbread | 07:19

  4. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    cruse | 07:17

  5. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel