Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft arbeitet an Office 2016.
Microsoft arbeitet an Office 2016. (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Microsoft: Office 2016 für dieses Jahr geplant

Microsoft arbeitet an Office 2016.
Microsoft arbeitet an Office 2016. (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Microsoft will die nächste Version der Office-Suite noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Office 2016 ist vor allem für die Bedienung mit Maus und Tastatur gedacht. Parallel dazu ist Office for Windows 10 für Touchscreens geplant.

In den nächsten Monaten will Microsoft Stück für Stück erste Details zu Office 2016 enthüllen. Bisher ist nicht viel über das kommende Office-Paket bekannt. In einem Blog-Posting hat Microsofts Office-Team verkündet, dass Office 2016 in der zweiten Jahreshälfte erscheinen soll. Bis zum Erscheinen der fertigen Version soll eine Vorabversion geplant sein.

Anzeige

Office für Windows 10 wird parallel angeboten

Office 2016 wird sich grundlegend von Office für Windows 10 unterscheiden, das als Universal-App geplant ist und auf Desktops, Notebooks, Tablets und Smartphones laufen soll. Anders sieht es bei Office 2016 aus, das für den Einsatz auf Notebooks und Desktops konzipiert ist.

Die kommende Office-Suite wird auf eine Bedienung mit Maus und Tastatur hin optimiert sein. Im Unterschied dazu kann Office für Windows 10 auch gut mit dem Finger bedient werden. Auf Geräten mit kleinem Display und auf Smartphones soll diese Office-Variante dazugehören, für große Tablets, Desktop-Computer oder Notebooks soll es diese Version in Microsofts Windows Store geben. Was die Software dann kosten wird, sagte Microsoft noch nicht.

Aller Voraussicht nach wird Microsoft die neuen Funktionen in Office 2016 häppchenweise in den kommenden Monaten ankündigen, so dass es noch lange dauern kann, bis man sich einen Überblick über alle Neuerungen wird machen können. So verfährt Microsoft seit einiger Zeit, wenn es um größere neue Produkte geht.

Durchgesickerte Neuerungen

Derzeit wird erwartet, dass sich Office 2016 von der Oberfläche und Bedienung her stark an Office 2013 orientieren wird. Die neue Version soll einen neuen Assistenten bekommen, der an den in den USA "Clippy" genannten Assistenten erinnert und in Deutschland "Karl Klammer" heißt. Microsoft hatte den kleinen Helfer ab Office 97 in Form einer animierten Büroklammer in seine Software eingebaut.

Zudem soll in Office 2016 eine Art Suchfeld enthalten sein, das oben in der Mitte über der Auswahl der Ribbons zu finden ist. Der Nutzer kann dort sein Vorhaben eintragen und das Programm führt das aus - etwa das Einfügen eines Bildes. Bei der Bearbeitung von Fotos sollen diese anhand der Kameradaten automatisch in der korrekten Ausrichtung dargestellt werden.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 26. Jan 2015

Ach, der Müll :D

NixName 25. Jan 2015

Unglaublich, was hier so alles erzählt wird :/ Kenne OpenOffice seit es StarOffice war...

igor37 23. Jan 2015

Da hatte ich schon massive Probleme, ab einer gewissen Seitenanzahl hat Word einfach...

nmSteven 23. Jan 2015

Besonders sich Funktionen zusammen Frickeln kann man offenbar mit LaTex besser!

keböb 23. Jan 2015

Ja :) Ein neues Outlook (for Mac 15.3) gibt's schon als Teil des Office 365 Abos: http...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-13%) 34,99€
  3. 88,67€ (nur für Prime-Kunden)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  2. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  3. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  4. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  5. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  6. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  7. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  8. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  9. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  10. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    Scr | 16:22

  2. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    robinx999 | 16:18

  3. Re: 11 Jahre Support ...

    Peter Glaser | 16:16

  4. 5G als Festnetzersatz?

    bombinho | 16:16

  5. das müssen fakenews sein

    Prinzeumel | 16:16


  1. 15:30

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:18

  5. 14:08

  6. 12:11

  7. 10:28

  8. 22:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel