• IT-Karriere:
  • Services:

Skype und Outlook werden eins

Auch Outlook wurde an die Fingerbedienung mit neuen Bedienungselementen angepasst. Es gibt etwa ein Quick Actions Tab an der rechten Seite, um bestimmte Aktionen wie etwa das Setzen von Flags durchzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg
  2. SIZ GmbH, Bonn

Outlook setzt zudem auf eine Trennung von Kalender und E-Mail, so dass die Elemente groß genug bleiben. Anhand von Outlook demonstrierte Microsoft auch die Einbettung von Funktionen. Befindet sich in einer E-Mail etwa eine Adresse, zeigt Outlook beispielsweise einen Kartenausschnitt aus Bing.

Das vor einiger Zeit aufgekaufte Skype ist nun in Outlook integriert. Nutzer können also ihre Skype-Kontakte direkt anrufen oder Videochats mit ihnen durchführen.

Radio-Menu als fingerfreundliches Kontextmenü

Neu ist eine kreisrunde Bedienungsfunktion, die Microsoft Radio-Menu nennt. Es ist im Prinzip ein Kontextmenü, das allerdings sehr groß ist und leicht mit dem Finger bedient werden kann. Nutzer können so etwa Text fett darstellen. Außerdem wird die Kamera in Office besser integriert. In Onenote zeigte Microsoft, wie der Nutzer ein Foto aufnimmt und dies im Notizprogramm speichert.

Auch die Anwendungen Onenote, Sharepoint und Excel wurden komplett an die Bedienung mit Finger und Stift angepasst. Die Ribbons sind jeweils erhalten geblieben, wurden aber neu gestaltet und sind standardmäßig zusammengeklappt. Onenote ist hierbei eine Besonderheit: Das Programm ist bereits seit Jahren an die Hardware von Tablet-PCs angepasst worden. Auf dieser Arbeit setzt Microsoft aber nicht auf. Die Oberfläche orientiert sich stattdessen an dem Metro-Konzept.

Alle gezeigten Anwendungen waren bereits an Metro angepasst. Ob tatsächlich alle Pakete des Office-Universums auf Metro umgestellt wurden, ist noch nicht bekannt. In der Vergangenheit brauchte Microsoft etwa bei der Einführung der Ribbons einige Jahre, bis alle Komponenten damit versehen waren.

Microsoft hat noch nicht bekanntgegeben, wann Office 2013 erscheinen soll. Eine Office-Version für Windows RT, vormals Windows on ARM (WOA), wurde nicht gezeigt. Ob eine Preview-Version von Office 2013 für Windows in Kürze separat zum Download zur Verfügung stehen wird, ist noch unklar. Microsoft hat nur eine neue Version von Office 365 als Vorschau freigegeben. Um Office 365 nutzen zu können, ist eine Anmeldung für diesen Dienst notwendig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Microsoft: Office 2013 mit Fingerbedienung und Skype-Integration
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. 4,65€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 4,32€

fad al-erroh 19. Jul 2012

bestes mail-programm ueberhaupt. :D

andrej611 17. Jul 2012

Seh dir es an: http://www.youtube.com/watch?v=xJ3y_QopcuQ Danach würdest du auch dein...

cry88 17. Jul 2012

nein weil es besser ist. neue nutzer finden sich damit deutlich schneller zurecht als...

Bankai 17. Jul 2012

LOL - jetzt wird es wirklich lächerlich...

Wander 17. Jul 2012

Ich finde auch, dass dieses minimalistische, an Metro orientierte Design von Office und...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /