Abo
  • Services:
Anzeige
So sieht der Kinomodus für die Xbox One und Oculus Rift aus.
So sieht der Kinomodus für die Xbox One und Oculus Rift aus. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One

So sieht der Kinomodus für die Xbox One und Oculus Rift aus.
So sieht der Kinomodus für die Xbox One und Oculus Rift aus. (Bild: Microsoft)

Eine Zitadelle, ein Dom und eine Art Rückzugsraum sind die - virtuellen - Orte für den Kinomodus, mit dem Besitzer einer Xbox One und einer Oculus Rift demnächst dank eines entsprechenden Updates für Windows 10 spielen können.

Microsoft baut die Unterstützung von Oculus Rift weiter aus. Am 12. Dezember 2016 will das Unternehmen eine kostenlose App für Windows 10 veröffentlichen, mit der sich Spiele von einer Xbox One drahtlos auf den Rechner streamen lassen, um von dort - wie gehabt per Kabel - auf die Displays der Rift weitergeleitet zu werden.

Anzeige

"Echte" virtuelle Realität gibt es dann aber nicht, sondern den vom Playstation-Ökosystem bekannten Kinomodus. Spieler sehen die Games wie auf einer großen Leinwand, die bei Microsoft wahlweise in einer Zitadelle, einem Dom oder einem Ruheraum steht. Zumindest bei der Playstation wirkt das beeindruckend, für längere Sessions ist es allerdings ein bisschen unbequem, das Headset zu tragen.

Außerdem wirkt die Grafik pixeliger als auf einem klassischen Monitor, und es gibt leichte Latenzen bei Eingaben. Es ist ziemlich sicher, dass diese Probleme beim Streaming von der Xbox One auf Oculus Rift ebenfalls sicht- und spürbar sind. Der Kinomodus soll mit allen Spielen für die Xbox One funktionieren, auch mit rückwärtskompatiblen 360-Games.

Microsoft und Oculus VR arbeiten schon länger zusammen - jeder Rift liegt ein Xbox-One-Controller als Standardeingabegerät bei. Es ist denkbar, dass die Kooperation weiter ausgebaut wird, etwa durch die Einführung eines "echten" VR-Modus auf der für Ende 2017 geplanten Xbox One Scorpio. Offizielle Ankündigungen gibt es darüber aber bislang nicht. Der nächste wichtige Termin für Besitzer einer Rift ist sowieso der 6. Dezember 2016: Dann erscheint für rund 200 Euro endlich das Touch-Eingabegerät.


eye home zur Startseite
Dwalinn 24. Nov 2016

Ist ganz okay. Das ganze ist nur eine Spielerei für zwischendurch ansonsten bekommt man...

march 23. Nov 2016

Das kann ich für die Rift und die Vive bestätigen. Bei der PS-VR hat mich erstaunt wie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Ratbacher GmbH, München
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% Rabatt auf ausgewählte FSP-Netzteile)
  2. (u. a. Hydro X 550 W 80 Gold Plus für 59,99€ statt 78€ im Vergleich)
  3. 155€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Re: Ich liebe Paint...

    Trollifutz | 18:30

  2. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Andre_af | 18:29

  3. Re: Anders herum wird ein Schuh draus

    matzems | 18:26

  4. Re: Mit wenigen Klicks zum Betrugsopfer

    ip_toux | 18:25

  5. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 18:23


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel