• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update

Ob Surface Pro, Book oder Laptop: Einige Anwender berichten von einem fehlerhaften Treiber, den Microsoft mit einem aktuellen Update verteilt habe. Durch diesen können sie sich nicht mehr mit ihren WLAN-Access-Points verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 6 findet bei einigen Nutzern keine WLAN-Verbindung mehr.
Das Surface Pro 6 findet bei einigen Nutzern keine WLAN-Verbindung mehr. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Einige Besitzer von Surface-Geräten erhalten von Microsoft derzeit offenbar ein fehlerhaftes Firmware-Update. Dieses verhindert eine WLAN-Verbindung, die vorher möglich gewesen ist. Beim betroffenen Adapter handelt es sich um das Marvell-Avastar-Wireless-AC-Modem. Die fehlerhafte Treiberversion ist die Version 15.68.17013.110. Das haben einige Nutzer im Microsoft-Support-Forum und Leser des Windows-Magazins Dr. Windows herausgefunden.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Im Forum melden sich vor allem einige Besitzer des Surface Book der ersten Generation, des Surface Pro (2017) und des aktuellen Surface Pro 6 zu Wort. Auch der Nutzer eines Surface Laptop 2 beschreibt das Problem in dem Thread. Microsoft untersucht den Vorfall und sieht den Fehler auch bei den WLAN-Access-Points. Microsoft-Forenmoderator Barb Bowman schreibt: "Der bisher einzige Kommentar von Wert seitens Microsoft ist: Welche Firmware ist auf den Access Points installiert?".

Zusammenhang zu Ubiquiti

Dabei scheint es erst einmal offensichtlich, dass der Fehler beim Client liegt. Die Rückkehr des Treibers auf die vorherige Version behebt den Fehler. Das ist über die Eigenschaften des WLAN-Moduls im Windows-Geräte-Manager möglich.

Es gibt allerdings nicht viele Nutzer, die über den eigentlich auffälligen und kritischen Fehler berichten, was für einen Zusammenhang mit den verwendeten Access Points spricht. Die Besitzer nutzen ihren Kommentaren zufolge fast ausschließlich Hardware des Herstellers Ubiquiti, etwa die Unifi-Serie. Ein Anwender berichtet zudem, dass die Verbindung zum Hotspot seines iPhones weiterhin funktioniere. Auf einem Surface Pro 6 mit aktuellen Treibern und im WLAN einer Fritzbox 7590 kann Golem.de den Fehler nicht replizieren.

Momentan bleibt Betroffenen wohl wirklich nur die Möglichkeit, den älteren Treiber zu nutzen und auf einen Fix seitens Microsoft zu warten. Golem.de hat beim Hersteller nachgefragt und wartet auf eine Antwort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. (-35%) 25,99€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 6,49€

inkognito-leser 14. Nov 2019

Falls jemand die Methode wie auf der Dr.Windows-Seite nicht anwenden kann weil er das...

Hugie 11. Aug 2019

Euer großteilig positives Feedback bestärkt meine Ansicht, dass wir Ubiquiti auf alle...

sadan 08. Aug 2019

Mein surface book macht das selbe den selben zeitraum. Hab nix von ubiquiti zum testen...

Eheran 07. Aug 2019

Wer sagt denn, dass die Gegenseite den Standard richtig implementiert hat...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /