Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update

Ob Surface Pro, Book oder Laptop: Einige Anwender berichten von einem fehlerhaften Treiber, den Microsoft mit einem aktuellen Update verteilt habe. Durch diesen können sie sich nicht mehr mit ihren WLAN-Access-Points verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 6 findet bei einigen Nutzern keine WLAN-Verbindung mehr.
Das Surface Pro 6 findet bei einigen Nutzern keine WLAN-Verbindung mehr. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Einige Besitzer von Surface-Geräten erhalten von Microsoft derzeit offenbar ein fehlerhaftes Firmware-Update. Dieses verhindert eine WLAN-Verbindung, die vorher möglich gewesen ist. Beim betroffenen Adapter handelt es sich um das Marvell-Avastar-Wireless-AC-Modem. Die fehlerhafte Treiberversion ist die Version 15.68.17013.110. Das haben einige Nutzer im Microsoft-Support-Forum und Leser des Windows-Magazins Dr. Windows herausgefunden.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing

Im Forum melden sich vor allem einige Besitzer des Surface Book der ersten Generation, des Surface Pro (2017) und des aktuellen Surface Pro 6 zu Wort. Auch der Nutzer eines Surface Laptop 2 beschreibt das Problem in dem Thread. Microsoft untersucht den Vorfall und sieht den Fehler auch bei den WLAN-Access-Points. Microsoft-Forenmoderator Barb Bowman schreibt: "Der bisher einzige Kommentar von Wert seitens Microsoft ist: Welche Firmware ist auf den Access Points installiert?".

Zusammenhang zu Ubiquiti

Dabei scheint es erst einmal offensichtlich, dass der Fehler beim Client liegt. Die Rückkehr des Treibers auf die vorherige Version behebt den Fehler. Das ist über die Eigenschaften des WLAN-Moduls im Windows-Geräte-Manager möglich.

Es gibt allerdings nicht viele Nutzer, die über den eigentlich auffälligen und kritischen Fehler berichten, was für einen Zusammenhang mit den verwendeten Access Points spricht. Die Besitzer nutzen ihren Kommentaren zufolge fast ausschließlich Hardware des Herstellers Ubiquiti, etwa die Unifi-Serie. Ein Anwender berichtet zudem, dass die Verbindung zum Hotspot seines iPhones weiterhin funktioniere. Auf einem Surface Pro 6 mit aktuellen Treibern und im WLAN einer Fritzbox 7590 kann Golem.de den Fehler nicht replizieren.

Momentan bleibt Betroffenen wohl wirklich nur die Möglichkeit, den älteren Treiber zu nutzen und auf einen Fix seitens Microsoft zu warten. Golem.de hat beim Hersteller nachgefragt und wartet auf eine Antwort.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

Hugie 11. Aug 2019

Euer großteilig positives Feedback bestärkt meine Ansicht, dass wir Ubiquiti auf alle...

sadan 08. Aug 2019

Mein surface book macht das selbe den selben zeitraum. Hab nix von ubiquiti zum testen...

Eheran 07. Aug 2019

Wer sagt denn, dass die Gegenseite den Standard richtig implementiert hat...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /