Abo
  • Services:
Anzeige
Künftiges Startmenü auf der Build: Die Kacheloberfläche wird in Windows integriert.
Künftiges Startmenü auf der Build: Die Kacheloberfläche wird in Windows integriert. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsoft: Nur noch ein Windows für alle Plattformen

Künftiges Startmenü auf der Build: Die Kacheloberfläche wird in Windows integriert.
Künftiges Startmenü auf der Build: Die Kacheloberfläche wird in Windows integriert. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Windows Phone, Windows 9 und Windows RT wird es in Zukunft nicht mehr geben. Microsoft plant, alle Versionen in einer einzigen aufgehen zu lassen. Weitere Informationen zu diesem Single Converged Operating System sind noch für dieses Jahr geplant und die Umstellung innerhalb Microsofts läuft bereits.

Microsofts Chef Satya Nadella hat sich anlässlich des Quartalsberichts kurz zur Zukunft von Windows geäußert (Earnings Call Transcript als Word Dokument). Statt dreier Betriebssysteme soll es in Zukunft nur noch eines geben. Schon die nächste Version von Windows soll zu diesem "single converged operating system", wie Nadella es nennt, zusammengefasst werden. Das wäre demzufolge Windows 9, das für das nächste Jahr erwartet wird.

Anzeige

Die namentliche Unterscheidung zwischen Windows Phone, Windows RT und Windows könnte damit entfallen. Technisch bleibt allerdings ein Unterschied. Programme, die für x86-Prozessoren kompiliert wurden, werden deswegen noch lange nicht auf einem ARM-Prozessor eines Smartphones starten. Andersherum wäre eine Emulation denkbar. Doch bei den modernen und kleinen Apps hat Microsoft schon länger seine Strategie geändert.

Auf der vergangenen Build 2014 wurden etwa schon die Grundlagen, die Vereinheitlichung der App-Welt mit sogenannten Universal Windows Apps, gelegt. Windows-Entwickler können Apps so schneller auf andere Plattformen bringen. Die Vereinheitlichung der Werkzeuge für Entwickler, aber auch die Appstores sind bereits in vollem Gange. Bereits in den kommenden Monaten will Nadella weitere Details zur Zukunft von Windows bekanntgeben.

Ebenfalls passend zu Microsofts großer Konsolidierung ist die Zusammenlegung zahlreicher Microsoft-Konferenzen, von der Paul Thurrott berichtet. Diese noch namenlose Unified Tech Conference soll im Mai 2015 in Chicago, USA, stattfinden. Nur die Build Windows soll als Einzelkonferenz erhalten bleiben.

Noch wurde die nächste Build-Konferenz nicht angekündigt. Auch eine konkrete Ankündigung, wann dieses Windows für alle Geräte fertig wird, fehlt noch. Doch ein entsprechender Plan könnte auf der nächsten Build-Konferenz oder der neuen Tech Conference angekündigt werden.


eye home zur Startseite
User_x 30. Jul 2014

Was man bedenken muss, schmeißt du zb. Bluetooth raus, steht die funktion in der desktop...

OmegaForce 29. Jul 2014

Jiaaaaaaaaa, Windows sammelt aber genauso Daten, das kann ich als Windows User so sagen...

david_rieger 25. Jul 2014

Es relativiert Deine Aussage: Weil es außer der rumpeligen Zip-Fähigkeit und der...

plutoniumsulfat 25. Jul 2014

Auf nem i5 mit 8 GB RAm tuts das auch

intnotnull12 24. Jul 2014

Wenn man sich die Firmengeschichte von MS anschaut, dann ist es auf der Basis ihres...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn, Wiesbaden
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 139,00€

Folgen Sie uns
       


  1. iOS 11+1+2=23

    Neuer Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  2. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  3. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  4. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  5. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  6. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  7. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  8. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  9. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  10. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Katastrophale UX

    hum4n0id3 | 15:35

  2. HA HA, Reactive, Non-blocking am A****

    devman | 15:35

  3. Re: Erinnert mich an "Rückbau"

    Kein Kostverächter | 15:34

  4. Re: Verurteilung

    windermeer | 15:33

  5. Was kommt als nächstes, ein Kopierer, der Zahlen...

    tommihommi1 | 15:33


  1. 15:23

  2. 12:02

  3. 11:47

  4. 11:40

  5. 11:29

  6. 10:50

  7. 10:40

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel