Microsoft: Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren

Windows 10 S gibt es nicht mehr nur auf dem Surface Laptop. Nutzer können sich das Betriebssystem jetzt kostenlos herunterladen. Dazu stellt Microsoft einen Installer zur Verfügung. Vor dem Probieren sollten Anwender aber ihre Daten sichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 S soll auf vielen Computern schnell eingerichtet werden können.
Windows 10 S soll auf vielen Computern schnell eingerichtet werden können. (Bild: Peterson Air Force Base)

Windows-10-Besitzer können das neue Betriebssystem Windows 10 S aktuell ausprobieren. Microsoft hat dazu ein Installationsimage, den Self Installer, veröffentlicht und in einem Blogpost vorgestellt. Der Wechsel soll mit vielen Windows-Vollversionen möglich sein. Darunter sind Windows 10 Pro und dessen Education-Version, Windows 10 Education und Windows 10 Enterprise. Besitzern von Windows 10 Home wird von der Installation abgeraten, da eine Aktivierung von Windows 10 S dort nicht möglich ist.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Artificial Intelligence in Consumer Commerce
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Security Engineer / Experte (m/w/d) für Automotive Security
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Außerdem weist Microsoft darauf hin, dass einige Gerätetreiber möglicherweise nicht unter Windows 10 S funktionieren. Das Betriebssystem unterstützt nur verifizierte Applikationen aus dem Windows Store. Win32-Programme werden nicht ausgeführt, was laut Microsoft zum Verlust von Daten führen kann. Microsoft rät daher zum Installationstool statt zur Komplettinstallation per ISO-Image.

Anleitung zum Einrichten von Windows 10 S in Schulumgebungen

Damit Windows 10 S schnell auf möglichst viele Computer verteilt werden kann, wie es etwa in Schulen vonnöten ist, verlinkt Microsoft die Set-Up-School-PCs-App aus dem Windows Store. Damit kann eine vorgefertigte Konfiguration des Betriebssystems mit wichtigen Anmeldedaten und Domain-Informationen erstellt werden. Gleichzeitig entfernt das Programm vorinstallierte OEM-Betriebssysteme und hindert den Nutzer daran, aus der angegebenen Domain auszutreten oder einen privaten Microsoft-Account einzurichten. Es kann auch ein optionaler Gast-Account auf dem Gerät eingerichtet werden.

Sollte Windows 10 S doch nicht die richtige Wahl sein, dann ermöglicht Microsoft ein Zurückrollen auf das vorher installierte Betriebssystem. Innerhalb von zehn Tagen ist das über die Recovery-Option in der Windows-Systemsteuerung möglich. Vor der Installation von Windows 10 S sollte aber zur Sicherheit ein Rückfalllaufwerk, etwa ein USB-Stick, erstellt werden.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Die dazu notwendigen Schritte beschreibt Microsoft im Blogpost. Sollte das nicht gemacht werden, können laut Microsoft bei einem Rückfall auf das alte Betriebssystem eventuell Lizenzkosten entstehen. Windows 10 S kann auf der Microsoft-Homepage heruntergeladen werden. Vorher sollten Interessenten aber dringend das Tutorial im Blogpost dazu lesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik und E-Mobilität
Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
Artikel
  1. Sockel AM4: X570S-Mainboards mit Passivkühlung verfügbar
    Sockel AM4
    X570S-Mainboards mit Passivkühlung verfügbar

    Mehrere Hersteller haben X570S-Platinen für Ryzen-CPUs vorgestellt, die auf einen Lüfter verzichten. Hintergrund ist verbesserte Firmware.

  2. Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
    Windows-Dialoge
    Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

    Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

  3. Energiewende: Windkraftbranche will Rotorblätter recyceln
    Energiewende
    Windkraftbranche will Rotorblätter recyceln

    Ein Lobbyverband der Windbranche schlägt vor, die Entsorgung von Rotorblättern auf Mülldeponien zu verbieten.

nille02 04. Aug 2017

Das könnte man ja nun testen. Dann würde Windows 10S sein Schicksal mit Windows RT...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /