Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 S soll auf vielen Computern schnell eingerichtet werden können.
Windows 10 S soll auf vielen Computern schnell eingerichtet werden können. (Bild: Peterson Air Force Base)

Microsoft: Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren

Windows 10 S soll auf vielen Computern schnell eingerichtet werden können.
Windows 10 S soll auf vielen Computern schnell eingerichtet werden können. (Bild: Peterson Air Force Base)

Windows 10 S gibt es nicht mehr nur auf dem Surface Laptop. Nutzer können sich das Betriebssystem jetzt kostenlos herunterladen. Dazu stellt Microsoft einen Installer zur Verfügung. Vor dem Probieren sollten Anwender aber ihre Daten sichern.

Windows-10-Besitzer können das neue Betriebssystem Windows 10 S aktuell ausprobieren. Microsoft hat dazu ein Installationsimage, den Self Installer, veröffentlicht und in einem Blogpost vorgestellt. Der Wechsel soll mit vielen Windows-Vollversionen möglich sein. Darunter sind Windows 10 Pro und dessen Education-Version, Windows 10 Education und Windows 10 Enterprise. Besitzern von Windows 10 Home wird von der Installation abgeraten, da eine Aktivierung von Windows 10 S dort nicht möglich ist.

Anzeige

Außerdem weist Microsoft darauf hin, dass einige Gerätetreiber möglicherweise nicht unter Windows 10 S funktionieren. Das Betriebssystem unterstützt nur verifizierte Applikationen aus dem Windows Store. Win32-Programme werden nicht ausgeführt, was laut Microsoft zum Verlust von Daten führen kann. Microsoft rät daher zum Installationstool statt zur Komplettinstallation per ISO-Image.

Anleitung zum Einrichten von Windows 10 S in Schulumgebungen

Damit Windows 10 S schnell auf möglichst viele Computer verteilt werden kann, wie es etwa in Schulen vonnöten ist, verlinkt Microsoft die Set-Up-School-PCs-App aus dem Windows Store. Damit kann eine vorgefertigte Konfiguration des Betriebssystems mit wichtigen Anmeldedaten und Domain-Informationen erstellt werden. Gleichzeitig entfernt das Programm vorinstallierte OEM-Betriebssysteme und hindert den Nutzer daran, aus der angegebenen Domain auszutreten oder einen privaten Microsoft-Account einzurichten. Es kann auch ein optionaler Gast-Account auf dem Gerät eingerichtet werden.

Sollte Windows 10 S doch nicht die richtige Wahl sein, dann ermöglicht Microsoft ein Zurückrollen auf das vorher installierte Betriebssystem. Innerhalb von zehn Tagen ist das über die Recovery-Option in der Windows-Systemsteuerung möglich. Vor der Installation von Windows 10 S sollte aber zur Sicherheit ein Rückfalllaufwerk, etwa ein USB-Stick, erstellt werden.

Die dazu notwendigen Schritte beschreibt Microsoft im Blogpost. Sollte das nicht gemacht werden, können laut Microsoft bei einem Rückfall auf das alte Betriebssystem eventuell Lizenzkosten entstehen. Windows 10 S kann auf der Microsoft-Homepage heruntergeladen werden. Vorher sollten Interessenten aber dringend das Tutorial im Blogpost dazu lesen.


eye home zur Startseite
nille02 04. Aug 2017

Das könnte man ja nun testen. Dann würde Windows 10S sein Schicksal mit Windows RT...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27

  3. Off-topic - 10GB Warcraft 3 Maps

    bajang | 10:26

  4. Re: Damit die staatlichen Fake News noch länger...

    PhilippK | 10:24

  5. Korrektur: "AquaSux" war der verbockte Nachfolger...

    M.Kessel | 10:24


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel