Abo
  • Services:

Microsoft: Neues Windows unterstützt vier CPUs und 6 TByte RAM

Windows 10 Pro for Workstations ist eine neue Version, die für spezialisierte Computer gedacht ist. Es ist zusammen mit der Insider-Community entstanden und soll besonders redundant und sicher sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 Pro for Workstations kommt mit Redstone 3.
Windows 10 Pro for Workstations kommt mit Redstone 3. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft hat seine neue Betriebssystemversion Windows 10 Pro for Workstations vorgestellt, das speziell auf den Dauerbetrieb und Serverhardware ausgelegt ist. In einem Blogeintrag stellt das Unternehmen die Software vor und betont die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Windows-Insider-Programms.

  • Windows 10 Pro for Workstations kommt mit mehreren neuen Funktionen.
Windows 10 Pro for Workstations kommt mit mehreren neuen Funktionen.
Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Cairful GmbH, Düren

Windows 10 Pro for Workstations hat vier größere Neuerungen. Es soll das Dateisystem Resilient File System (Refs) unterstützen, das erstmals in Windows Server 2012 eingesetzt wurde. Es ist mit NTFS kompatibel, das in vielen Windows-Versionen, etwa Windows 10 oder 7, fester Bestandteil ist. Refs soll redundant sein und überprüft Lese- und Schreibvorgänge. Das Ziel ist es, Daten konsistenter und fehlerfrei zu verwalten.

Direkter Netzwerkzugriff auf Speicher

Das Betriebssystem soll außerdem NVDIMM-N unterstützen, ein nicht flüchtiger Arbeitsspeicher, bei dem Daten auch bei nicht anliegender Spannung erhalten bleiben sollen. Dazu hat er eine eigene Stromquelle. Dieser Speicher ist trotzdem in etwa so schnell wie herkömlicher RAM.

In Windows 10 Pro for Workstations ist SMB Direct integriert. Über diese Funktion kann per Netzwerkadapter direkt auf den Speicher eines Remote-Hosts zugegriffen werden, vorausgesetzt der Netzwerkadapter unterstützt Remote Direct Memory Access (RDMA). Remoteverbindungen über diese Schnittstelle haben eine relativ geringe Latenz und eine niedrige Prozessorlast.

Die neue Variante von Windows 10 unterstützt vier, statt zwei CPU-Sockeln für eine leistungsfähigere Maschine. Außerdem kann die Workstation-Version 6 Terabyte Arbeitsspeicher statt 2 Terabyte verwalten. Allerdings sind gerade Viersockelsysteme für die wenigsten Anwendungen brauchbar.

Das genaue Erscheinungsdatum des neuen Windows-Ablegers nannte Microsoft noch nicht. Das System soll aber mit dem Fall Creators Update erscheinen, das für Anfang Herbst geplant ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (lieferbar ab 1. April, versandkostenfrei)
  2. 99,00€ (zzgl. 1,99€ Versand)
  3. (u. a. Bis zu 33% Rabatt auf iPhone 6 Ersatzteile)
  4. (u. a. Spider-Man Homecoming, Wonder Woman)

Stoker 22. Aug 2017

, dass ich meine jetzige HDD Konfiguration nicht mehr weiter nutzen kann wenn eine...

theface 12. Aug 2017

Danke für deine Objektive Meinung @divStar. Glaube hier sind die wenigsten fähig zu...

Private Paula 12. Aug 2017

vi, so ein neumodischer Schnickschnack.

User_x 12. Aug 2017

und die kosten in der aws dafür?

lwiese 12. Aug 2017

In 42 Jahren M$ gab es nur eine Windows Version für 4x CPUs und Workstation Hardware. Der...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /