Abo
  • Services:

Microsoft: Neues Windows unterstützt vier CPUs und 6 TByte RAM

Windows 10 Pro for Workstations ist eine neue Version, die für spezialisierte Computer gedacht ist. Es ist zusammen mit der Insider-Community entstanden und soll besonders redundant und sicher sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 Pro for Workstations kommt mit Redstone 3.
Windows 10 Pro for Workstations kommt mit Redstone 3. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft hat seine neue Betriebssystemversion Windows 10 Pro for Workstations vorgestellt, das speziell auf den Dauerbetrieb und Serverhardware ausgelegt ist. In einem Blogeintrag stellt das Unternehmen die Software vor und betont die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Windows-Insider-Programms.

  • Windows 10 Pro for Workstations kommt mit mehreren neuen Funktionen.
Windows 10 Pro for Workstations kommt mit mehreren neuen Funktionen.
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Windows 10 Pro for Workstations hat vier größere Neuerungen. Es soll das Dateisystem Resilient File System (Refs) unterstützen, das erstmals in Windows Server 2012 eingesetzt wurde. Es ist mit NTFS kompatibel, das in vielen Windows-Versionen, etwa Windows 10 oder 7, fester Bestandteil ist. Refs soll redundant sein und überprüft Lese- und Schreibvorgänge. Das Ziel ist es, Daten konsistenter und fehlerfrei zu verwalten.

Direkter Netzwerkzugriff auf Speicher

Das Betriebssystem soll außerdem NVDIMM-N unterstützen, ein nicht flüchtiger Arbeitsspeicher, bei dem Daten auch bei nicht anliegender Spannung erhalten bleiben sollen. Dazu hat er eine eigene Stromquelle. Dieser Speicher ist trotzdem in etwa so schnell wie herkömlicher RAM.

In Windows 10 Pro for Workstations ist SMB Direct integriert. Über diese Funktion kann per Netzwerkadapter direkt auf den Speicher eines Remote-Hosts zugegriffen werden, vorausgesetzt der Netzwerkadapter unterstützt Remote Direct Memory Access (RDMA). Remoteverbindungen über diese Schnittstelle haben eine relativ geringe Latenz und eine niedrige Prozessorlast.

Die neue Variante von Windows 10 unterstützt vier, statt zwei CPU-Sockeln für eine leistungsfähigere Maschine. Außerdem kann die Workstation-Version 6 Terabyte Arbeitsspeicher statt 2 Terabyte verwalten. Allerdings sind gerade Viersockelsysteme für die wenigsten Anwendungen brauchbar.

Das genaue Erscheinungsdatum des neuen Windows-Ablegers nannte Microsoft noch nicht. Das System soll aber mit dem Fall Creators Update erscheinen, das für Anfang Herbst geplant ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Stoker 22. Aug 2017

, dass ich meine jetzige HDD Konfiguration nicht mehr weiter nutzen kann wenn eine...

theface 12. Aug 2017

Danke für deine Objektive Meinung @divStar. Glaube hier sind die wenigsten fähig zu...

Private Paula 12. Aug 2017

vi, so ein neumodischer Schnickschnack.

User_x 12. Aug 2017

und die kosten in der aws dafür?

lwiese 12. Aug 2017

In 42 Jahren M$ gab es nur eine Windows Version für 4x CPUs und Workstation Hardware. Der...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /