• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Surface Book 3 und Surface Go 2 sollen kommen

Microsoft will im Frühling 2020 anscheinend neue Versionen der technisch bereits älteren Surface Books und Surface Go vorstellen. Der Hersteller könnte die Grafikeinheit und CPU aktualisieren und den konfigurierbaren Arbeitsspeicher des Surface Book verdoppeln. Vieles bleibt aber im Unklaren.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Design des Surface Book muss Microsoft eigentlich nicht viel ändern.
Am Design des Surface Book muss Microsoft eigentlich nicht viel ändern. (Bild: Microsoft)

Microsoft wird wohl im Frühling 2020 neue Versionen des Notebooks Surface Book und des Tablets Surface Go vorstellen. Das berichtet der Journalist Brad Sams auf dem Blog Petri.com mit Bezug auf interne Quellen im Unternehmen. Das Surface Book (Test) wurde zuletzt Anfang des Jahres 2019 mit etwas schnellerem Prozessor aktualisiert, während das Surface Go (Test) eine 10-Zoll-Version des 2-in-1-Geräts Surface Pro ist und Ende 2018 auf den Markt kam. Das Konzept des abnehmbaren Displays beim Surface Book und der abnehmbaren Tastatur beim Surface Go sind allerdings für einige Nutzer noch immer interessant. Daran wird Microsoft wahrscheinlich nicht viel ändern.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Raum München

Zum Tablet-Nachfolger hat Sams nur Vermutungen. Er gibt an, dass es sich dabei wohl eher um ein minimales Update handeln wird und das Chassis des Surface Go 2 weitgehend gleich bleibt. Microsoft könnte die CPU auf Comet Lake Y oder Ice Lake Y mit ähnlich niedriger Leistungsaufnahme von maximal 9 Watt aufrüsten. Außerdem könnte es USB Typ C geben.

Das Surface Book 3 soll einen neuen Intel-Prozessor der zehnten Generation und maximal 32 statt bisher 16 GByte RAM verwenden. Sams sagt nicht, welche Prozessoren genau genutzt werden. Es ist aber wahrscheinlich, dass Microsoft die etwas leistungsfähigere Comet-Lake-Serie statt Ice Lake verwendet. Außerdem will der Hersteller wohl die Grafikeinheit aktualisieren. Im Standardmodell soll eine nicht näher genannte Geforce GTX-1600-GPU verbaut werden. Eine GTX 1650 wie im Gaming-Notebook Razer Blade Stealth 13 würde sich hier gut eignen. Die High-End-Version, möglicherweise wieder das 15-Zoll-Modell, soll optional mit Quadro-RTX-Grafikeinheiten konfiguriert werden können.

Sowohl das Surface Go als auch das Surface Book 2 sind bei Microsoft derzeit stark heruntergesetzt. Offenbar möchte der Hersteller die Bestände alter Geräte erst einmal loswerden. Der Preis der neuen Generationen steht noch nicht fest, genau wie viele Details dazu. Er könnte dem Startpreis der Vorgänger ähneln: 450 Euro für das Go 2 und ab etwa 1.200 Euro für das Surface Book 3 mit integrierter Intel-GPU.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)

Seraphim 18. Feb 2020

Ich sehe beim Surface Book 2 zur Zeit die gleichen Preise, die seit dem letzten Refresh...

JustBen81 18. Feb 2020

Da mein Surface go der ersten Generation schon einen usb-c Anschluss hat, war ich schin...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /