• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neues Outlook for Web ist nach acht Monaten fertig

Die neue Version des Webclients von Outlook bringt einige neue Funktionen mit sich. E-Mails können kategorisiert werden, Nutzer können sich Kontakte und Gruppen als Favoriten einrichten und der Kalender ist zugänglicher. Für Microsoft ebenfalls wichtig: ein Dark Mode und Emojis.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Entwicklung der neuen Webversion von Outlook hat etwas gedauert.
Die Entwicklung der neuen Webversion von Outlook hat etwas gedauert. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Acht Monate lang hat Microsoft laut einem eigenen Blog-Post an der neuen Version von Outlook for Web gearbeitet. Die Plattform soll nun für alle Nutzer des E-Mail-Clients zur Verfügung stehen. E-Mails können in Kategorien eingeteilt werden. Markierungen am Kopf der Nachricht geben an, um welche Art von Dokument es sich handelt und welche Priorität es hat. Nutzer können so auch verschiedene Konversationen unter einem Tag zusammenfassen und diese dadurch schnell wiederfinden. Kategorien sind sowohl in der Posteingangsübersicht als auch in der Nachricht selbst erkennbar.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Es ist Nutzern jetzt auch möglich, Favoriten anzulegen, die prominent angezeigt werden. Das können laut Microsoft Kontakte, Konversationsgruppen oder eine der neuen Kategorien sein. Außerdem blendet die Software für jede gleichzeitig geöffnete Nachricht einen separaten Tab auf der unteren Seite des Fensters ein. Das erinnert etwa an Desktop-E-Mail-Clients wie Mozilla Thunderbird.

Dark Mode und Emojis

Ähnlich wie andere Webprogramme - etwa Skype - führt Microsoft auch in Outlook Web einen Dark Mode ein. Außerdem gibt es mit Expressions eine Auswahl an Gifs, Bildern und Emojis für E-Mails. Diese Funktion erinnert direkt an das Teamchatprogramm Microsoft Teams.

  • Die neue Version von Outlook for Web (Bild: Microsoft)
  • Die neue Version von Outlook for Web (Bild: Microsoft)
  • Die neue Version von Outlook for Web (Bild: Microsoft)
Die neue Version von Outlook for Web (Bild: Microsoft)

Microsoft ergänzt auch den eingebauten Kalender um einige Komfortfunktionen: Es ist jetzt möglich, Termine mit einem Klick in das Zeitintervall zu erstellen. In der Monatsansicht erkennen Nutzer ihre Termine auf einen Blick. In die andere Richtung geht die neue vergrößerte Ansicht für den derzeitigen und den darauffolgenden Arbeitstag.

Outlook for Web ist mit einem Microsoft-Konto kostenlos nutzbar. Die neuen Funktionen bringen das Programm näher an Konkurrenzprodukte wie Gmail heran, das Google ebenfalls ohne Kosten anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

IchBinFanboyVon... 07. Jul 2019

Ich frage mich schon eine ganze Weile wann Microsoft endlich mal seine Web Outlook...

Tpircs Avaj 06. Jul 2019

Hehe, guter Scherz :-D Vorher friert die Hölle zu.

Oekotex 06. Jul 2019

Komisch, ich verwende die neue Oberfläche seit einigen Monaten (also auch schon als sie...

Anonymer Nutzer 06. Jul 2019

Wenn dem selten zu Ende ist, ist es nur gut, viel zu oft bezeichnet es Dinge gerecht.

randya99 06. Jul 2019

Zum einen werde ich nicht gehackt (ist nahezu unmöglich selbst für Geheimdienste). Zum...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /