Abo
  • Services:

Microsoft: Neues Insider Build von Windows 10 verfügbar

Microsoft verteilt das erste Insider Build für Windows 10 in diesem Jahr. Große Neuerungen gibt es noch nicht und die bereits bekannten Fehler dürften einige vom Ausprobieren abhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft plant häufigere Fast-Ring-Builds von Windows 10.
Microsoft plant häufigere Fast-Ring-Builds von Windows 10. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Teilnehmer am Fast Ring des Windows-Insider-Programms erhalten derzeit das Build 11099 von Windows 10. Die aktuelle Version bringt vor allem Modifikationen und Anpassungen am Windows-10-Kern. Dabei geht es um die Komponente Onecore, die Basis für ein geräteübergreifendes Windows 10 ist. Microsoft hat daran strukturelle Änderungen vorgenommen. Vor allem Entwickler sind aufgerufen, die aktuelle Version auszutesten und zu überprüfen, ob ihre Applikationen damit ohne Einschränkungen laufen.

Häufigere Builds für Fast-Ring-Teilnehmer

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg

Microsoft will für Fast-Ring-Teilnehmer deutlich häufiger als bisher neue Builds veröffentlichen und bereitstellen. Diese Versionen können dann noch erhebliche Fehler aufweisen. Wem das zu riskant ist, sollte in den Slow Ring wechseln, empfiehlt Microsoft. Denn generell werden über den Fast Ring weniger fertige Versionen von Windows 10 veröffentlicht. Wenn diese ausgiebig ausprobiert wurden, werden dann stabilere Versionen über den Slow Ring an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms verteilt.

Auch in den kommenden Insider-Builds von Windows 10 will Microsoft vor allem Änderungen an Onecore vornehmen, um Vorbereitungen für neue Funktionen zu treffen. Erst dann wird es für Anwender wieder deutlich sichtbare Veränderungen geben. Mit der aktuellen Version werden die Fehler bei der Fortschrittsanzeige des Dateikopieren-Dialogs im Explorer korrigiert und der Nutzer soll wieder die Informationen erhalten, die er erwartet.

Einschränkungen in aktueller Version

Das aktuelle Insider-Build hat einige gravierende Probleme, so dass Anwender vorher überlegen sollten, ob sie die aktuelle Version aufspielen. Vor allem Nutzern des Citrix Xendesktop wird von einer Installation abgeraten, weil sich dieses nicht mit der jetzigen Version verträgt. Zudem kommt es zu Programmabstürzen beim Start der betreffenden Applikation, wenn diese Adobes Flash verwenden. Dazu zählen unter anderem Skype, Wechat, QQ und ähnliche Programme, die damit nicht mehr einsetzbar sind. Die Browser Internet Explorer und Edge sollen hingegen weiterhin funktionieren.

Nach der Installation des aktuellen Insider-Builds werden alle vorgenommenen Dateizuordnungen gelöscht und auf die Standardwerte gesetzt. Bei Bedarf müssen diese demnach manuell wieder eingerichtet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 30,99€
  3. 69,95€

triplekiller 14. Jan 2016

weil sogar mailto-verlinkung gelöscht wurde. die spinnen die microsoftler


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /