Microsoft: Neuer Windows 11-Build mit vielen Änderungen veröffentlicht

Der neue Windows 11 Build 22000.65 für die Insider im Dev Channel bietet zahlreiche Änderungen und Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11
Windows 11 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat einen neuen Build der Insider-Version von Windows 11 mit der Build-Nummer 22000.65 im Dev-Channel veröffentlicht. Die neue Version kann von allen Mitgliedern des Dev-Channels heruntergeladen und installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (f/m/d) IT-Service-Desk - 1st-Level-Support
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
Detailsuche

Sie enthält zahlreiche Änderungen und Verbesserungen und behebt ein paar Fehler:

Die Taskleiste wird nun über mehrere Monitore hinweg angezeigt, was über Einstellungen / Personalisierung / Taskleiste aktiviert werden kann. Außerdem wurden die Warndialoge aktualisiert, die zum Beispiel anzeigen, wenn der Akku zur Neige geht.

Ein Rechtsklick auf das Lautstärkesymbol in der Taskleiste enthält jetzt eine Option zur Behebung von Soundproblemen.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Rechtsklick auf den Desktop bietet eine Option zum Aktualisieren, ohne dass Nutzer auf "Weitere Optionen anzeigen" klicken müssen.

Ein Rechtsklick auf eine .ps1-Datei im Datei-Explorer enthält die Option "Mit Powershell ausführen", ohne dass ein Klick auf "Weitere Optionen anzeigen" erforderlich ist.

Microsoft hat zudem die Sicherheitslücke mit dem Namen Printnightmare geschlossen. Ein Problem mit dem Druck-Spooler ermöglichte es Angreifern, Code aus der Ferne auszuführen.

Zudem wurden einige Fehler im Zusammenhang mit der Taskleiste behoben, durch die zum Beispiel der Mauszeiger nicht alle Bereiche erreichen oder die Vorschaufenster nicht das gesamte Fenster als Miniatur anzeigten.

Beim Drehen eines Displays ins Hochformat und zurück ins Querformat wurden gelegentlich App-Symbole nicht in der Taskleiste angezeigt, obwohl dafür Platz vorhanden war. Auch in den Einstellungen, dem Datei-Explorer, den Widgets und der Suche wurden viele Probleme behoben.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Microsoft hat alle Änderungen, Neuerungen und Fehlerbehebungen in einem ausführlichen Blogposting zusammengefasst.

Wer die neue Version ausprobieren will, muss sich mit seinem Konto im Dev-Channel anmelden. Die eigene Hardware muss den minimalen Anforderungen des OS entsprechen. Danach ist das Image per Windows Update beziehbar.

Der finale Release von Windows 11 ist für den Herbst 2021 geplant. Ein kostenloses Upgrade von Windows 10 folgt dann im Jahr 2022.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Phantom 12. Jul 2021

Findest du ganz einfach und legal auf UUP Dump :)

ilovekuchen 11. Jul 2021

Genau das. Hauptsache Mal wieder mimimi gemacht ...nerv.

dr.house 09. Jul 2021

Kann das jemand mit der Windows-11-Testversion bitte mal testen? Windows Taste A...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Artikel
  1. Cargo sous terrain: Schweiz soll für Güterverkehr durchlöchert werden
    Cargo sous terrain
    Schweiz soll für Güterverkehr durchlöchert werden

    In der Schweiz soll ein unterirdisches Tunnelsystem für den autonomen Güterverkehr gebaut werden. Im August 2022 soll es losgehen.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Google: Pixel 6a verwendet schnelleren Fingerabdrucksensor
    Google
    Pixel 6a verwendet schnelleren Fingerabdrucksensor

    In einem Video ist zu sehen, wie viel schneller sich das Pixel 6a im Vergleich zum Pixel 6 Pro entsperren lässt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /