Microsoft: Neuer Patch für Windows 11 soll AMD-Probleme beheben

Mehr als 60 Bugs will Microsoft mit dem Windows-11-Patch beheben. Dazu zählen das L3-Cache-Problem und eine Endlosschleife in Powershell.

Artikel veröffentlicht am , /
Windows 11 hat noch einige Fehler, die behoben werden müssen.
Windows 11 hat noch einige Fehler, die behoben werden müssen. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft will möglichst bald einige Probleme in Windows 11 beheben. Der Insider Build 22000.282 geht etwa das Problem mit L3-Caches an.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

AMDs Ryzen-CPUs arbeiten dadurch in einigen Applikationen merklich langsamer, da die Cache-Latenz unnormal hoch ist. Teilweise ist deshalb mit Leistungseinbußen von 15 Prozent und mehr zu rechnen. Microsoft hat inoffiziell selbst bestätigt, dass ein Hotfix, der das Problem angeht, zum 21. Oktober 2021 veröffentlicht werden soll.

Außerdem soll ein Bug behoben werden, der das Betriebssystem zum Absturz bringt, wenn Programme Nicht-Ascii-Zeichen in die Registry eintragen. Der Fehler 0x38 kann zu einem kompletten Bluescreen und daher zu Datenverlust führen.

Offenbar gibt es allerdings eine ganze Reihe von Fehlern, die mit dem Update behoben werden sollen. Die Liste in den Patch Notes ist lang und enthält 63 Einträge. Das Startmenü scheint bei einigen Windows-11-Usern etwa nicht richtig zu funktionieren. Außerdem fährt das OS manchmal nicht richtig hoch, weil ein Stopp-Fehler während des frühen Bootup-Prozesses ausgelöst wird.

Endlosschleife in Powershell

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Server Manager verschwindet in der aktuellen Release-Version von Windows 11, wenn damit Hyper-V-Funktionen entfernt werden. Allerdings gilt das nur dann, wenn der Server Manager über die Remote Server Administration Tools installiert wurde. Das soll mit dem Insider-Build behoben werden.

Ebenfalls ein sonderbarer Bug, der mit dem Patch behoben werden soll: Powershell erstellt unendlich viele Unterverzeichnisse, bis das Laufwerk voll ist. Das tritt auf, wenn innerhalb der Konsole das Move-item-Kommando genutzt wird, um ein Verzeichnis in eines seiner Unterverzeichnisse zu verschieben. Diese Endlosschleife ist natürlich so nicht vorgesehen.

Microsoft Windows 11 Home, Betriebssystem-Software

Kunden, die keine Insider sind, müssen sich aber noch etwas gedulden. Bisher sind die Fixes nur im Beta- und Release-Preview-Channel verfügbar. Typischerweise dauert es ein paar Tage, bis die Insider-Patches für die Release-Version von Windows 11 freigeschaltet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Patientenakte: Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19
    Patientenakte
    Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19

    Nach Ansicht von Gesundheitsexperten erschwert die mangelhafte Digitalisierung des Gesundheitssystems die Bekämpfung der Corona-Pandemie.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /