Abo
  • Services:

Microsoft: Neuer Insider-Build von Windows 10

Microsoft verteilt an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms einen neuen Windows-10-Build. Der aktuelle Build bringt kleinere Änderungen sowie Optimierungen am Edge-Browser. Für Nutzer von Windows Hello kann er einen entscheidenden Nachteil bedeuten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neu gestaltetes Kontextmenü im aktuellen Windows-10-Build
Neu gestaltetes Kontextmenü im aktuellen Windows-10-Build (Bild: Microsoft)

Im Rahmen des Fast Ring hat Microsoft den Build 10532 von Windows 10 an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms verteilt. Über die Updatefunktion des Betriebssystems wird der aktuelle Build verteilt. Substanzielle Änderungen an Windows 10 gibt es mit dem aktuellen Build nicht.

Neu gestaltetes Kontextmenü in Windows 10

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Das Kontextmenü von Windows 10 wurde optisch überarbeitet und soll sich jetzt leichter auch mit dem Finger bedienen lassen. Dazu wurden die Abstände zwischen den einzelnen Menüpunkten erhöht. Auch bei den hellen und dunklen Themes von Windows 10 wurden Optimierungen vorgenommen.

Überarbeitet wurde außerdem die Feedback-App, über die Anwender jetzt einfacher ihre Erfahrungen über Facebook, Twitter oder andere Onlinedienste mit anderen austauschen können. Diese Veränderungen an der Feedback-App werden auch in die kommende Vorabversion von Windows 10 Mobile einfließen.

Neue Version des Edge-Browsers

Überarbeitungen gab es auch am Edge-Browser, der Bestandteil von Windows 10 ist. Sowohl an der Basis-Rendering-Engine als auch an der Javascript-Engine Chakra wurden eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen.

Wer Windows Hello bereits einsetzt, sollte sich die Installation des aktuellen Builds vorher gut überlegen. Denn die Gesichtsidentifizierung von Windows Hello funktioniert im Build 10532 auf einigen Geräten nicht. Dann bleiben nur noch die anderen Anmeldeverfahren wie Fingerabdruck, PIN oder Kennwort übrig.

Zudem hat Microsoft nach eigenen Angaben eine Reihe von kleineren Fehlern behoben, nähere Details liegen dazu nicht vor.

Nächster Insider-Build für Windows 10 Mobile verzögert sich

Eigentlich wollte Microsoft bereits eine neue Vorabversion von Windows 10 Mobile an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms verteilen, aber kurz vorher wurden noch einige Fehler entdeckt. Daher wurde entschieden, mit dem Verteilen noch zu warten, bis die Fehler korrigiert sind. Demnach sollte in den kommenden Wochen ein neuer Build erscheinen, eine zeitliche Eingrenzung hat Microsoft nicht vorgenommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,49€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

nille02 28. Aug 2015

Er Springt oft im Ordner wieder nach ganz oben. Wenn du gerade durch hunderte von Files...

Lala Satalin... 28. Aug 2015

Was soll dieser unsägliche Trend, überall 20cm Padding drum zu hauen, damit man ja auch...

SoniX 28. Aug 2015

Du hast nicht verstanden worauf ich hinaus wollte ;-) Klar DVD auf ner Röhre vs LCD...

ip (Golem.de) 28. Aug 2015

so war es gedacht ;-) Tippfehler ist jetzt korrigiert, danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /