• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Alle sinnvoll nutzbaren Eingabegeräte sollen unterstützt werden, Mods und andere Erweiterungen aus der Community ebenfalls: Microsoft hat angekündigt, beim grafisch imposanten neuen Flight Simulator viel Wert auf die Wünsche der Serienfans zu legen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Flight Simulator
Artwork des Flight Simulator (Bild: Microsoft)

"Wir machen den Microsoft Flight Simulator. Die Betonung liegt auf dem Wort Simulator": Mit diesem Versprechen hat sich das Entwicklerteam rund zwei Wochen nach der ersten Ankündigung auf der E3 2019 an die Community gewandt. Der Hinweis ist durchaus nötig: Viele Fans wünschen sich möglichst originalgetreu nachgebaute Flugzeuge und Landkarten sowie eine glaubwürdige Physik.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Zweifel, ob das so umgesetzt wird, sind (oder waren) durchaus berechtigt. So dürfte es allein schon deswegen, weil der neue Flight Simulator auch für die Xbox One erscheint, gewisse Vereinfachungen bei der Steuerung geben - die allerdings auch nur in einen entsprechenden Schwierigkeitsgrad münden könnten.

Andere Zweifel weckt schlicht auch die Geschichte der Serie: Das als Quasinachfolger des legendären Flugsimulators von Microsoft 2012 veröffentliche Free-to-Play-Einsteigerspiel Flight kam bei den Fans so schlecht an, dass es nach wenigen Monaten wieder eingestellt wurde.

Bei dem neuen Flight Simulator soll das anders werden. Das Programm entstehe primär für Windows-PC, schreiben sie nun. Für andere Plattformen wie die Xbox gebe es "Optimierungen" - was das konkret bedeutet, ist nicht klar. Wichtiger ist aber, dass neben Maus und Tastatur auch Steuerknüppel und Schubregler unterstützt werden sollen. Damit haben Hobbypiloten hoffentlich die Möglichkeit, ihre eigene Flugzeugkanzel nachzubauen.

Außerdem soll die Community eigene Mods programmieren können. Das war bei früheren Versionen des Flight Simulator enorm wichtig, und sogar jetzt noch erscheinen teils kommerziell vertriebene Erweiterungen für Flight Simulator X, die 2006 veröffentlichte letzte ernsthafte Simulation der Reihe.

Wer sich für den nächsten Flight Simulator interessiert, kann sich auf der offiziellen Webseite des Projekts für das Insider-Programm anmelden und dann mit etwas Glück an Alpha- oder Betatests teilnehmen. Im August 2019 wollen die Entwickler eine erste Vorschau auf die kommenden Produktionsschritte veröffentlichen.

Was bislang vom Flight Simulator zu sehen war, macht vor allem grafisch einen imposanten Eindruck. Auf den ersten Blick sehen Flugzeuge und Welt im Trailer fast schon fotorealistisch aus, viele Gebäude sind mit viel Aufwand modelliert. Das Programm soll 4K-Auflösungen und vor allem HDR-Optik (High Dynamic Range) unterstützen, was für besonders lebensechte Wolken und Wettereffekte sowie Landschaften sorgen dürfte.

Nach Angaben von Microsoft entsteht ein Teil der Grafik mit Hilfe von Satellitenaufnahmen, die in den Azure-Rechenzentren mit KI-Algorithmen optimiert werden. Nach aktuellem Stand soll der Flight Simulator im Jahr 2020 abheben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 2,49€
  3. 19,99
  4. 20,49€

Nils1303 27. Jun 2019

Neben der super Grafik wäre interessant ob es einen Multiplayer geben wird. Kann mir jmd...

SpaceReptile 26. Jun 2019

Der Windows Flugsimulator soll ein Fokus auf simulation haben..... https://media.giphy...

lustiger Lurch 26. Jun 2019

Ähm, nö. Der Begriff Simulator ist von Astragon genug verwässert worden. Da muss...

Truster 26. Jun 2019

Solche Setups sind einfach nur geil :-) kostet um die 5k http://www.saitek.com/uk/blog/wp...

Glennmorangy 25. Jun 2019

Eigentlich immer bei der Simulation. Allerdings erschien der letzte Teil vor 16...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /