• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neue Windows-Store-App von Skype ist verfügbar

Raus aus dem Insider-Programm, rein in den Store: Die neue Skype-App für Windows 10 kann heruntergeladen werden. Sie bringt verbesserte Videokonferenzen, Chatsuchen und einen SMS-Service.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Version von Skype passt die Ansicht in Videokonferenzen an.
Die neue Version von Skype passt die Ansicht in Videokonferenzen an. (Bild: Microsoft)

Video- und Textkonferenzen: Microsoft hat die aktuelle Version seines Messengers Skype veröffentlicht. Die neue Version war seit März für Windows Insider verfügbar und kann nun von allen Windows-10-Nutzern im Windows Store heruntergeladen werden.

  • Die Oberfläche wurde angepasst.<br> (Screenshot: Microsoft)
  • Videokonferenzen sehen anders aus.<br> (Screenshot: Microsoft)
Die Oberfläche wurde angepasst.<br> (Screenshot: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. medneo GmbH, Berlin

Äußerlich wurde das Programm näher an das Modern-UI-Design von Windows 10 herangebracht. Icons sind schlichter gehalten und die weiße Benutzeroberfläche der Desktopversion wurde durch eine schwarze GUI ersetzt. Interessant: Prominente Werbung scheint bei der neuen Store-Version zu fehlen.

Gruppenvideochat und SMS via App

Abseits der äußerlichen Änderungen hat Microsoft der Windows-Store-App die Funktion Group Video Calling hinzugefügt. Das ist in der Desktopversion bereits seit 2014 mit maximal zehn Personen kostenlos möglich.

Die Integration mit der Applikation Microsoft People soll in der aktuellen Skype-Version vereinfacht und mehr miteinander verzahnt sein. People ermöglicht das Verwalten von persönlichen Kontakten auf mobilen Geräten und Windows-10-Computern. In der angepassten Konferenzansicht werden Teilnehmer gleichzeitig nebeneinander angezeigt, ohne dass der sprechende Teilnehmer extrem prominent hervorgehoben wird.

Außerdem ist für alle Nutzer jetzt die SMS-Funktion integriert, mit der SMS-Textnachrichten direkt aus der App verschickt werden können. Außerdem wurden dem Chat eine Suchfunktion und Tastaturkürzel hinzugefügt.

Während eines Anrufs ist es in der neuen Version der Skype-App möglich, das Mikrofon, die Kamera oder ein komplett anderes Gerät zu wechseln. So eine Funktion gibt es auch bei Diensten wie etwa Cisco Spark, die allerdings kostenpflichtig sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

stuempel 13. Apr 2017

Weil sie den SMS-Nachrichtenverkehr nahtlos integriert und werbefrei ist, könntest du sie...

stuempel 13. Apr 2017

Ist nicht nur bei golem so, dass die Funktion regelmäßig bei Updates als Neuerung...

Koto 13. Apr 2017

Scheint ja echt so das es der Store nötig hat LOL


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /